Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ZF
Elektronikproduktion |

Neuer ZF-Technologie-Campus in Mexiko

ZF hat offiziell seinen Campus eingeweiht, der vier zentrale Funktionszentren für Nordamerika und das erste Forschungs- und Entwicklungszentrum des Unternehmens in Mexiko beherbergen wird. Das neue Gebäude schließt sich an das Werk für moderne Elektronikkomponenten an, das 2023 die Produktion aufgenommen hatte.

Damit ist der Campus in Monterrey komplett - ein strategischer Komplex für das regional und weltweit agierende Automobiltechnikunternehmen. In einer Mitteilung von ZF heißt es, es sei der erste multifunktionale und multidivisionale Campus für das Unternehmen in Mexiko. Auf einer Fläche von über 43.000 Quadratmetern im FINSA Guadalupe Industrial Park gelegen, sei der ZF-Campus in Monterrey einer der innovativsten und fortschrittlichsten seiner Art in Mexiko und ermögliche es ZF, die Entwicklung von Spitzentechnologien für die Automobilindustrie weiter voranzutreiben.

Dieses Zentrum ist für unser Unternehmen sowohl regional als auch global von größter Bedeutung, da es uns ermöglicht, Innovationen und die Entwicklung neuer Technologien voranzutreiben und so an der Spitze der Mobilitätsindustrie zu bleiben. Darüber hinaus sind die Zentren für Unternehmensfunktionen wie Finanzen, IT und Personalwesen, die ebenfalls zu diesem Campus gehören, äußerst wichtig, um den Betrieb und die Effizienz des Unternehmens zu gewährleisten, da sie verschiedene Regionen bedienen", sagt Martin Fischer, Präsident von ZF North America und Mitglied der Unternehmensleitung.

ZF investiert mit diesem Schritt rund 200 Millionen Dollar, um einen der innovativsten und fortschrittlichsten Komplexe im Automobilsektor in Mexiko zu schaffen. Die Produktionsstätte von ZF Electronic Systems in Monterrey produziert intelligente Kameras für Advanced Assisted Driving Systems (ADAS) und integrierte Bremskontrollsysteme, die das vollautomatisierte Fahren in Personenwagen und leichten Nutzfahrzeugen ermöglichen.

Das Forschungs- und Entwicklungszentrum verfügt über 16 Labore, in denen Tests zur Vermeidung und Behebung von Produktfehlern durchgeführt werden können. Die moderne Ausstattung simuliere die realen Bedingungen, denen ein Fahrzeug in verschiedenen Umgebungen ausgesetzt ist, so dass die Ingenieure genaue Informationen über das Verhalten des Fahrzeugs in verschiedenen Situationen gewinnen könnten, heißt es in einer Mitteilung.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-1
Anzeige
Anzeige