Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© hannu viitanen dreamstime.com
Elektronikproduktion |

CTP und Quanta schließen Vertrag über neue Produktionsstätte

CTP, Europas größter börsennotierter Entwickler, Eigentümer und Verwalter von Industrie- und Logistikimmobilien nach Bruttomietfläche, hat einen Vertrag mit Quanta Computer Inc., einem taiwanesischen Hersteller von Computern und elektronischer Hardware, geschlossen. Dabei geht es um eine 22.500 Quadratmeter große Produktionsstätte im CTPark Jülich im Brainergy Park Jülich.

Wie es in einer Pressemitteilung heißt, baue Quanta damit seine globale Präsenz bei der Herstellung von hochmodernen Technologieprodukten für Kunden in Europa weiter aus. Das Geschäft sei ein weiterer Beweis für den 'Nearshoring'-Trend, der eine wachsende Nachfrage von asiatischen Unternehmen sieht, die ihre Produktionsflächen in Europa ausbauen wollen. Unternehmen seien zunehmend bestrebt, widerstandsfähige und ESG-konforme Lieferketten aufzubauen, indem sie indem sie ihre Produktionskapazitäten näher an ihre Endkunden verlagern. 

Der Schwerpunkt liege darauf, die Bedürfnisse der Kunden zu verstehen, um die Fähigkeiten von CTP als Full-Service-Immobilienpartner auszubauen, der High-Tech-Flächen für Halbleiter-, Elektronik- und IT-Unternehmen bereitstellt. Quanta gehört zu den Fortune Global 500 und erreichte einen Umsatz von rund 35 Milliarden Dollar im Geschäftsjahr 2023. 

Die neue Anlage im CTPark Jülich wird auf 15 Jahre Jahr geleast und soll mit einer automatisierten Produktionslinie und dem Einsatz von Robotern modernster Art ausgestattet werden. CTP wird 45 Millionen Euro in die Entwicklung des Projekts investieren, darunter ein Produkttestlabor und maßgeschneiderte Schleusenräume. Die Bauarbeiten sollen im Juli vor Ort beginnen und in der zweiten Hälfte des Jahres 2025 abgeschlossen sein.

„Seit der Eröffnung unserer asiatischen Niederlassung haben wir eine immer größere Anzahl von Anfragen sowohl von neuen als auch langjährigen asiatischen Kunden, die im Zuge des zunehmenden Nearshorings einen Teil ihrer Geschäftstätigkeit näher an den europäischen Märkten ansiedeln wollen", sagt Jaromír Černík, Direktor für Geschäftsentwicklung bei CTP Asia.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-2
Anzeige
Anzeige