Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Samsung Semiconductor
Elektronikproduktion |

Samsung steckt bis zu sieben Milliarden Dollar in Texas-Werk

Samsung wird Insidern zufolge US-Beihilfen von sechs bis sieben Milliarden Dollar für ein Chip-Werk in Texas erhalten. Die US-Regierung wolle die Subventionen in der nächsten Woche ankündigen. Das haben zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen gegenüber Reuters gesagt.

Samsung solle die Gelder erhalten, um die Chip-Produktion in den USA zu steigern. Samsung werde seine Investitionen in den USA im Rahmen der Vereinbarung auf über 44 Milliarden Dollar mehr als verdoppeln. Offizielle Stellungnahmen gab es zunächst nicht. Zuvor war bekannt geworden, dass der taiwanische Halbleiterhersteller TSMC deutlich mehr in sein neues Werk im Bundesstaat Arizona investiert und dafür staatliche Mittel in Milliardenhöhe erhält (Evertiq berichtete). Das US-Handelsministerium gab grünes Licht für Beihilfen in Höhe von 6,6 Milliarden Dollar. Dazu kommen bis zu fünf Milliarden Dollar an günstigen staatlichen Krediten.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-2
Anzeige
Anzeige