Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© scanrail dreamstime.com
Elektronikproduktion |

In NRW entsteht einer der größten Batteriespeicher im Land

Am Standort des ehemaligen Kernkraftwerkes Würgassen soll für rund 92 Millionen Euro einer der größten Batteriespeicher Deutschlands entstehen. Für das Pilotprojekt «Speicherpark Würgassen» wurde ein Grundstück von der Stadt Beverungen im Dreiländereck Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen vergeben worden, heißt es von den zuständigen Behörden.

Der kommunale Energie-Dienstleister Westfalen Weser plane den Bau mit einer Leistung von zunächst 120 Megawatt und einer Kapazität von 280 Megawatt-Stunden, berichtet dpa. Die Fertigstellung ist demnach für die zweite Jahreshälfte 2026 geplant. Die neue Anlage soll die Stabilität der Stromversorgung erhöhen. Der Standort eigne sich für einen Batteriespeicher besonders gut, da er durch das ehemalige Kernkraftwerk, das bis August 1994 in Betrieb war, ein Umspannwerk und entsprechende Leitungen biete, teilt Westfalen Weser mit. 

In Deutschland betreibt der Energiekonzern RWE bereits Batteriespeicher an mehreren Standorten, darunter ist eine Doppel-Batterie mit insgesamt 117 Megawatt an den beiden Kraftwerksstandorten Lingen in Niedersachsen und Werne in Nordrhein-Westfalen. Derzeit ist eine weitere Doppel-Batterie mit einer Gesamtkapazität von 220 Megawatt an den Kraftwerksstandorten Neurath und Hamm in Nordrhein-Westfalen im Bau. 

In den USA hat RWE gerade Batteriespeicher errichtet. In den Bundesstaaten Texas und Arizona wurden jetzt drei Speicher mit einer Kapazität von 190 Megawatt fertiggestellt. Bis 2030 will RWE nach dpa-Angaben zufolge seine weltweite Batteriespeicher-Kapazität in Europa, Australien und den USA auf 6.000 Megawatt ausbauen. 


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-1
Anzeige
Anzeige