Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 25 Januar 2008

Alcatel-Lucent will noch mehr Stellen abbauen

Alcatel-Lucent will in Deutschland noch mehr Stellen als bisher angekündigt abbauen. Bis Ende dieses Jahres sollen laut IG Metall rund 750 Arbeitsplätze wegfallen, hauptsächlich an den Standorten Stuttgart und Nürnberg.

Der Telecom-Ausrüster Alcatel-Lucent hatte Anfang 2007 seinen Sparkus verschärft und den Abbau von 12.500 Arbeitsplätzen angekündigt. Ende Oktober 2007 wurde bekannt, dass es dabei nicht bleiben werde. Laut IG Metall will Alcatel-Lucent Bereiche wie Carrier und Services nach Asien, sowie die Bereiche Finance, Procurement und Order Administration teilweise nach Rumänien verlagern. Damit könnten nach Ansicht der Gewerkschaft auch Controlling und Rechnungswesen bei Alcatel-Lucent in Deutschland so gut wie überflüssig werden. Zudem wurde gibt es Gerüchte, dass Alcatel-Lucent einen Teil seiner Access-Sparte an den indischen Outsourcing-Dienstleister Wipro auslagern will. Betroffen sind angeblich 33 Beschäftigte, die in der Entwicklung von Breitband-Zugangstechnologie, tätig sind. Der Bereich soll schon zum 1. März an Wipro übergehen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-1