Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© VARTA
Elektronikproduktion |

Varta hofft auf zügiges Hochfahren der Produktion

Bei Varta gib es nach der Cyberattacke offenbar erste Fortschritte. Wie es heißt, könne der Batteriehersteller voraussichtlich erste Teile seiner Produktionsanlagen bald wieder anlaufen lassen. Mit der jetzt beginnenden Woche könne es so weit sein, teilte Varta mit.

Wann die Produktion vollständig wieder aufgenommen werde, sei aber noch offen, berichtet dpa. Inzwischen stehe es fest, dass eine organisierte Hackergruppe hinter dem Angriff auf die IT-Systeme stehe, heißt es weiter. Alle fünf Produktionsstandorte, drei davon in Deutschland und jeweils einer in Rumänien und Indonesien, sowie die Verwaltung seien davon betroffen. Die Polizei ermittele, weitere Details wollte Varta demnach nicht nennen. Auch die Höhe des Schadens wurde nicht mitgeteilt. Varta hatte die IT-Systeme und damit auch die Produktion aus Sicherheitsgründen selbst heruntergefahren, als der Cyberangriff festgestellt wurde.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-1
Anzeige
Anzeige