Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© borgwarner
Elektronikproduktion |

BorgWarner stärkt eMotor-Geschäft mit XPeng

BorgWarner hat mit der Fertigung von eMotor-Rotoren und -Statoren für XPeng Motors begonnen, einen der führenden chinesischen Hersteller für smarte Elektrofahrzeuge. Das Produkt werde im X9 MPV sowie in der nächsten elektrischen B-Segment-Limousine von XPeng zum Einsatz kommen, heißt es dazu in einer Mitteilung.

Produktionsstart ist für das dritte Quartal 2024 geplant. Der Hochvolt-Hairpin-Elektromotor HVH220 biete hohe Leistungs- und Drehmomentdichte sowie einen besseren Wirkungsgrad zu wettbewerbsfähigen Kosten. Außerdem überzeuge er durch seine lange Lebensdauer.

„Wir freuen uns sehr, dass wir diesen führenden OEM mit unseren bewährten Statoren und Rotoren beliefern können und damit die Entwicklung der chinesischen Elektrofahrzeugindustrie vorantreiben“, so Dr. Stefan Demmerle, President und General Manager, BorgWarner PowerDrive Systems. 

Der HVH220 E-Motor kann mit einer Spannung von bis zu 800 V betrieben werden und verwendet einen Stator mit 220 mm Außendurchmesser sowie die patentierte Hochvolt-Hairpin-Technologie von BorgWarner. Er verfügt über einen Permanentmagnetrotor und eine proprietäre Technologie zur Verbesserung der Statorisolierung, die hohe Lebensdauer und erstklassige Zuverlässigkeit gewährleisten. Der HVH220 könne eine Leistung von bis zu 300 kW erzeugen, bei einer maximalen Betriebsdrehzahl von 18.000 U/min und einem Spitzenwirkungsgrad von über 97 Prozent.

BorgWarner hat eine Ölkühlung entwickelt, um die Anforderungen an Hochleistungsmotoren zu erfüllen. Konkret heißt das, dass der Motor durch Getriebeöl gekühlt wird, was die Wärmeübertragung und Abfuhr des Systems verbessert. Durch die direkte Ölkühlung des Rotors werde außerdem Wärme aus dem Kern des Elektromotors abgeleitet, wodurch höheres Drehmoment und mehr Leistungsdichte erreicht werden könnten.


Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-2