Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© TrendForce
Analysen |

EV-Batteriepreise fallen im Januar

Die neuesten Untersuchungen von TrendForce zeigen, dass der weltweite Markt für Lithiumbatterien im Januar weiterhin verhalten war, da die Zellhersteller immer noch ihre Lagerbestände abarbeiten und die Produktionsraten auf einem niedrigen Niveau verharren.

Die Preise für EV-Zellen sind weiter gesunken - der stärkste Rückgang wurde bei EV-Batterien im Bereich Pouch Cells, die im Monatsvergleich um 7,3 Prozent gesunken sind, beobachtet.  Es wird erwartet, dass die Preise auch im Februar weiter sinken werden, allerdings werde sich der Preisrückgang wahrscheinlich verlangsamen, berichtet TrendForce.

Im ESS-Sektor zeigte die Marktnachfrage keine nennenswerten Schwankungen. Obwohl die Produktionsrate für ESS-Zellen nicht mit der von EV-Zellen mithalten konnte, blieben die Preise relativ stabil und sanken im Monatsvergleich um 2,2 Prozent.

Die Nachfrage nach Consumer-Zellen war im Januar schwach, was durch einen kontinuierlichen Preisverfall bei Lithium-Kobalt-Oxid und einen Rückgang der Kathodenpreise um 7,4 Prozent im Monatsdurchschnitt noch verstärkt wurde. Dies führte zu einem leichten Rückgang der Kosten für LCO-Zellen im Januar um 5,9 Prozent.

Angesichts des verschärften Wettbewerbs auf dem Markt und des Strebens der Käufer nach Kostensenkungen würden sich chinesische Batteriehersteller wahrscheinlich für Kostensenkungsmaßnahmen entscheiden, berichtet TrendForce abschließend.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.02.13 16:53 V22.3.28-2
Anzeige
Anzeige