Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© abb
Elektronikproduktion |

ABB kann Gewinn in 2023 deutlich steigern

Der Elektrotechnikkonzern ABB hat 2023 dank eines gestiegenen Absatzes und Preiserhöhungen deutlich mehr verdient. Der Gewinn kletterte im vergangenen Jahr um 51 Prozent auf 3,75 Milliarden Dollar. Das hat das Unternehmen aus der Schweiz jetzt mitgeteilt.

ABB habe damit die von Analysten durchschnittlich geschätzte Vorgabe von 3,7 Milliarden Dollar erfüllt, schreibt Reuters. Der Umsatz wuchs um neun Prozent auf 32,2 Milliarden Dollar. Auch zum Geschäft im laufenden Jahr äußerte sich der Hersteller von Robotern, Antrieben und Elektro-Ladestationen zuversichtlich. Sowohl der vergleichbare Umsatz als auch die operative Marge dürften demnach anziehen. 2023 kam ABB auf eine Marge von 16,9 Prozent. Mittelfristig ist ein Wert zwischen 16 bis 19 Prozent angepeilt.

„Im vierten Quartal 2023 haben wir ein phantastisches Jahr solide abgeschlossen. Wir haben die operative Performance verbessert und im Vergleich zur Vorjahresperiode einen sehr hohen Cashflow generiert. Mit Zuwächsen in drei der vier Geschäftsbereiche blieb der vergleichbare Auftragseingang gegenüber dem Vorjahresquartal konstant. Die meisten Kundensegmente verbesserten sich oder blieben stabil. Der Umsatz stieg um 5 Prozent auf 8.245 Millionen US-Dollar. 2024 wird die geopolitische Situation Unsicherheiten mit sich bringen. Gleichwohl erwarten wir derzeit ein weiteres Jahr mit guter Performance“, so CEO Björn Rosengren.


Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-2