Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Northvolt
Elektronikproduktion |

Erste Gemeinde stimmt für Northvolt-Ansiedlung

Der Bau der Northvolt-Batteriefabrik bei Heide an der schleswig-holsteinischen Westküste rückt noch ein Stückchen näher. Gestern Abend hat die erste von zwei Standortgemeinden die dafür notwendigen Beschlüsse gefasst.

Die Gemeinde Lohe-Rickelshof hat dem geplanten Bau der Fabrik zugestimmt. Die Gemeindevertretung habe alle drei entsprechenden Beschlüsse einstimmig getroffen, teilte Bürgermeister Kai Tange der Deutschen Presse-Agentur mit. Damit liegt der Spielball nun bei der Nachbargemeinde Norderwörden. Diese will am Montagabend über die kommunale Beschlüsse im Rahmen des Bauleitplanverfahrens beraten. 

Nach den Gemeinden ist der Kreis am Zug, der Northvolt die Baugenehmigung erteilen muss. Am Mittwoch hatte Northvolt die finale Entscheidung für das Milliardenprojekt getroffen (Evertiq berichtete). Northvolt will in der Fabrik ab 2026 Batteriezellen für E-Autos herstellen. Durch die 4,5 Milliarden Euro teure Investition sollen 3.000 Arbeitsplätze entstehen.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.02.13 16:53 V22.3.28-2
Anzeige
Anzeige