Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 22 Januar 2008

Philips erfüllt selbst gesteckte Ziele

Philips konnte dem Umsatz im 4. Quartal 2007 gegenüber dem Vorjahr um acht Prozent auf 8,365 Mrd. Euro steigern, vor allem durch starkes Wachstum bei Lighting und im Konsumentengeschäft. In den Wachstumsmärkten der Schwellenländer steigt der Umsatz um 18 Prozent.

Das operative Ergebnis (Ebita) des Konzerns stieg im vierten Quartal auf 865 Millionen Euro und lag damit deutlich über den Erwartungen. Das Umsatzwachstum bezifferte das Unternehmen mit vier Prozent auf 8,4 Milliarden Euro. Das Nettoergebnis konnte im vierten Quartal 2007 sogar auf 1,39 (0,68) Mrd EUR verdoppelt werden. Philips verbuchte dabei allerdings einen Gewinn von 1,09 Mrd EUR aus dem Verkauf von Anteilen an der Taiwan Semiconductor Manufacturing Co und der LG.Philips LCD Co. Gerard Kleisterlee, Präsident und CEO von Royal Philips Electronics kommentiert das Ergebnis: „Ich freue mich, dass Philips auch im vierten Quartal seine selbst gesteckten Ziele erreicht hat. Das Umsatzwachstum von acht Prozent im Vorjahresvergleich und die EBITA-Marge von 10,3 Prozent haben das Ergebnis für das Gesamtjahr auf fünf Prozent Wachstum und 7,7 Prozent EBITA steigen lassen. Damit haben wir unsere Ziele für 2007 erreicht, bzw. übertroffen und bleiben dabei: Wir sagen, was wir tun und wir tun, was wir sagen. Operativ sind wir in einer guten Position, die Ziele unserer Vision 2010 zu erreichen. Strategisch werden die Akquisitionen von Genlyte und Respironics – zusammen mit den anderen maßgeblichen Übernahmen des Jahres wie Partners in Lighting und Color Kinetics – unser Portfolio stärken und es uns ermöglichen, unsere führende Position in Zukunftsmärkten wie LED-Beleuchtung und Gesundheitsversorgung für zu Hause weiter auszubauen. Finanziell gewinnt die Neuausrichtung unserer Kapitalstruktur an Fahrt: durch den Verkauf weiterer Anteile an LG.Philips LCD und TSMC und durch das Aktienrückkaufprogramm in Höhe von fünf Milliarden Euro, das wir im Dezember angekündigt haben, und von dem wir erwarten, dass es bis Ende Jahr 2008 weitestgehend abgeschlossen ist. Wir sind zudem auf einem guten Weg, vor Ende 2009 unser Ziel einer effizienten Bilanzstruktur zu erreichen und damit unsere Ziele für 2010 zu untermauern. Im Jahr 2007 haben wir auch unsere Investitionen fortgesetzt, um unsere Position in den wichtigen Wachstumsmärkten in Asien, Osteuropa, und Lateinamerika auszubauen. In allen unseren Geschäftsfeldern sind wir in diesen Ländern im vergangenen Jahr stark gewachsen. Sowohl in Indien, als auch in China haben wir im vierten Quartal ein Wachstum von mehr als 20 Prozent realisiert. Die gesunde geografische Verteilung unserer Aktivitäten sowie unserer guter Produkt-Mix, bestehend aus Lösungen für professionelle Kunden und Endkonsumenten, können als Puffer wirken, um die Auswirkungen von Veränderungen in etablierten Märkten abzufedern."
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1