Anzeige
Anzeige
© ABB
Elektronikproduktion |

ABB und Sevensense kooperieren bei 3D-Navigationstechnik

ABB hat die Übernahme des Schweizer Startups Sevensense bekannt gegeben, einen führenden Anbieter von KI-gestützter 3D-Vision-Navigationstechnologie für autonome mobile Roboter (AMR). Sevensense wurde 2018 als Spin-off der ETH Zürich in der Schweiz gegründet.

„Die Transaktion ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu unserer Vision eines Arbeitsumfelds, in dem KI-gestützte Roboter Menschen unterstützen. Wir gehen damit auf die steigenden Anforderungen unserer Kunden nach mehr Flexibilität und Intelligenz in Zeiten des akuten Fachkräftemangels ein. Ausgestattet mit Bildverarbeitungstechnologie und KI, scannt jeder mobile Roboter einen bestimmten Teil des Gebäudes. Die Blickfelder aller Roboter werden zu einer vollständigen Karte zusammengefügt, so dass die AMR auch in sich schnell verändernden Umgebungen autonom arbeiten können“, sagt Sami Atiya, Leiter des Geschäftsbereichs Robotik & Fertigungsautomation von ABB.

Die Akquisition folgt auf ABBs Erwerb einer Minderheitsbeteiligung an Sevensense, nachdem die beiden Unternehmen 2021 bereits eine Innovationspartnerschaft geschlossen hatten. Im selben Jahr hatte ABB auch ASTI Mobile Robotics übernommen. Finanzielle Details der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben. 

Nach Pilotprojekten mit Kunden in der Automobil- und Logistikbranche werde ABB die Technologie von Sevensense in ihr AMR-Portfolio integrieren und eine Kombination aus Schnelligkeit, Präzision und Nutzlast bieten, teilt das Unternehmen mit. Der Markt für mobile Roboter soll bis 2026 voraussichtlich mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 20 Prozent von 5,5 Milliarden US-Dollar auf 9,5 Milliarden US-Dollar wachsen.

„Die ABB-Technologie bietet mehr Autonomie und kognitive Intelligenz und ebnet so den Weg für die Umstellung von linearen Produktionsanlagen auf dynamische Netzwerke. Intelligente AMR navigieren autonom zu Produktionszellen, erfassen unterwegs den Lagerbestand und teilen diese Informationen mit anderen Robotern, während sie sicher Seite an Seite mit Menschen zusammenarbeiten“, so Marc Segura, Leiter der ABB-Division Robotics. 

Mit der Übernahme von Sevensense werde ABB zur führenden Anbieterin von AMR der nächsten Generation. Jetzt könne man Visual-SLAM in autonomen mobilen Robotern anbieten, zusammen mit einem integrierten Portfolio von Robotern und Maschinenautomationslösungen, gesteuert von der wertsteigernden Software.

„Dies ist ein bedeutender Moment auf unserem gemeinsamen Weg. Wir können unsere selbst entwickelte Technologie nun in zahlreichen Märkten und Sektoren einführen. ABB ist für uns das ideale Zuhause, um unsere vielfältige Plattform für 3D-Vision-Autonomie weiter zu skalieren und Hersteller im Bereich der automatisierten Materialhandhabung und Servicerobotik zu bedienen. Gemeinsam werden wir die Grenzen der KI-gestützten Robotik neu definieren“, ergänzt Gregory Hitz, CEO von Sevensense.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.02.28 11:54 V22.3.46-2