Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Nokia
Elektronikproduktion |

Nokia gibt Geschäftsbereiche an die Lumine Group ab

Nokia hat den Verkauf der Geschäftsbereiche Device Management und Service Management Platform an die Lumine Group bekannt gegeben. Die Transaktion sei ein weiterer Schritt in der Strategie von Nokia, das Portfolio der Business Group Cloud and Network Services (CNS) aktiv zu verwalten, um in andere strategische Bereiche zu investieren und die Technologieführerschaft auszubauen, heißt es dazu in einer Pressemitteilung.

Die Übernahme erweitere das Software-Portfolio der Lumine Group und ermögliche es den Kunden von Nokia, von der Expertise von Lumine in der Telekommunikationsbranche, den finanziellen Ressourcen und der strategischen Absicht zu profitieren, in die langfristige Produkt-Roadmap zu investieren.

Die Vereinbarung spiegele den Investitionsfokus von CNS auf technologisch führende Bereiche und das aktive Portfoliomanagement in anderen Bereichen wider. CNS hat in den vergangenen zwei Jahren eine klare Strategie verfolgt, um schneller als der Markt zu wachsen, indem das Unternehmen seine Technologieführerschaft ausbaut und seine Investitionen auf die strategischen Bereiche 5G Core, Secure Autonomous Operations, Private Wireless und Edge, Network as Code und SaaS ausrichtet.

Der Deal folgt auf die Ankündigung von Nokia Anfang des Jahres, seine VitalQIP-Produkte an Cygna Labs Corp. zu veräußern und Red Hat zur primären Infrastrukturplattform für Nokia Core Network-Anwendungen zu machen. Die Lumine Group erwirbt, verwaltet und entwickelt branchenspezifische Software mit Schwerpunkt auf den Bereichen Telekommunikation und Medien. Aufgrund ihrer starken Bilanz und Marktkapitalisierung beabsichtigt die Lumine Group, DM und SMP als eigenständiges Unternehmen zu betreiben, das den Namen Motive tragen wird.

Es wird erwartet, dass etwa 500 Mitarbeiter von Nokia Device Management und Service Management Platform im Rahmen der Transaktion zur Lumine Group wechseln werden. Beide Unternehmen werden eng zusammenarbeiten, um einen reibungslosen Übergang und die Kontinuität des Geschäftsbetriebs zu gewährleisten.

Das Geschäft wird mit 185 Millionen Euro bewertet, einschließlich einer bedingten Gegenleistung von bis zu 35 Millionen Euro, die von der Performance des Unternehmens im ersten Jahr nach Abschluss der Transaktion abhängt. Der Abschluss der Transaktion wird für das erste Quartal 2024 erwartet, vorbehaltlich bestimmter Bedingungen und Konsultationen mit dem Betriebsrat oder anderen Arbeitnehmervertretungen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben ist.

„Nokia freut sich über diese Vereinbarung mit Lumine, die ein weiteres Zeichen für den Fortschritt unserer Strategie ist, die Investitionen auf die Bereiche zu konzentrieren, die für unser Geschäft am wichtigsten sind", sagt Raghav Sahgal, President of Cloud and Network Services bei Nokia.

„Im Einklang mit unserem autonomen Betriebsmodell werden wir die Traditionsmarke Motive für dieses neue, eigenständige Lumine-Unternehmen wiederbeleben und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Nokia, um die operative Kontinuität mit allen Kunden zu gewährleisten", so David Sharpley, Group President der Lumine Group.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-1