Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Trendforce
Elektronikproduktion |

TrendForce: Preise steigen im ersten Quartal 24 deutlich

TrendForce prognostiziert für das erste Quartal 2024 einen deutlichen Anstieg der Preise für mobilen DRAM und NAND-Flash (eMMC/UFS) mit einem erwarteten saisonalen Anstieg von 18 bis 23 Prozent. Dieser Anstieg könnte sich in einem Markt, der von einigen wenigen großen Anbietern beherrscht wird, noch verstärken oder wenn Markenkunden unter Druck zu Panikkäufen greifen, heißt es in einer Mitteilung.

Die Beobachtungen für das erste Quartal 2024 deuteten auf eine kontinuierliche Produktionsplanung der chinesischen Smartphone-OEMs hin. Ein deutlicher Anstieg der Speicherpreise veranlasse die Käufer dazu, ihre Einkaufsbemühungen aktiv zu verstärken, um sichere und preislich wettbewerbsfähige Lagerbestände aufzubauen.

TrendForce weist außerdem darauf hin, dass der Smartphone-Markt häufig ein Frühindikator für wirtschaftliche Abschwünge war, da Käufer und Verkäufer ihre Lagerbestände in der Lieferkette kontinuierlich anpassen. Wenn jedoch die Lagerbestände ihren Tiefpunkt erreichen und die Auswirkungen der verringerten Produktion anhalten, werde ein kräftiger Anstieg der Preise für Smartphone-Speicher in Gang gesetzt.

Alles in allem würden die Speicherpreise Anfang 2024 wahrscheinlich stärker steigen als in anderen Sektoren. Diese Entwicklung, die durch die anhaltende Kundennachfrage und die langsamen Produktionssteigerungen der Hersteller begünstigt wird, dürfte die Kluft zwischen Angebot und Nachfrage weiter vergrößern. Es wird erwartet, dass die Preise für Arbeitsspeicher der wichtigste Faktor für den Aufwärtstrend in dieser Saison sein werden.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-1