Anzeige
Anzeige
© vitesco technologies
Elektronikproduktion |

Schaeffler und Vitesco gehen den nächsten Schritt

Die Schaeffler AG hat einen Vertrag mit der Vitesco Technologies Group AG über den geplanten Unternehmenszusammenschluss zwischen den Parteien abgeschlossen. Der Vertrag sieht vor, dass Vitesco den Unternehmenszusammenschluss konstruktiv begleiten wird.

Der Unternehmenszusammenschluss soll eine führende „Motion Technology Company“ mit vier fokussierten Divisionen und einem Umsatz von ungefähr 25 Milliarden Euro schaffen. Der erste Schritt zur Erreichung des Unternehmenszusammenschlusses ist das von Schaeffler am 9. Oktober 2023 angekündigte öffentliche Erwerbsangebot in Form eines Barangebots an alle Aktionäre von Vitesco. Die Annahmefrist für das Erwerbsangebot hat am 15. November 2023 begonnen und wird voraussichtlich bis zum 15. Dezember 2023 laufen. In Bezug auf das Erwerbsangebot hat Schaeffler entschieden, den Angebotspreis von 91,00 Euro auf 94,00 Euro zu erhöhen. Schaeffler habe diese Entscheidung nach sorgfältiger Prüfung der bestehenden Marktlage getroffen, heißt es in einer Mitteilung. 

Im Anschluss an den Vollzug des Erwerbsangebots soll der Unternehmenszusammenschluss durch eine Verschmelzung von Vitesco als übertragenden Rechtsträger auf Schaeffler als übernehmenden Rechtsträger vollzogen werden. Zu diesem Zweck und vorbehaltlich einer Einigung auf das Umtauschverhältnis im Rahmen der Verschmelzung beabsichtigen Schaeffler und Vitesco, einen Verschmelzungsvertrag abzuschließen und unter anderem alle anderen erforderlichen rechtlichen Dokumente zu erstellen.

Das kombinierte Unternehmen aus dem Schaeffler-Konzern und dem Vitesco-Konzern wird die Firma „Schaeffler AG“ führen. Der Sitz des Kombinierten Unternehmens wird in Herzogenaurach sein. Schaeffler sei sich der Bedeutung der Standorte von Vitesco für das Kombinierte Unternehmen, insbesondere des Standorts Regensburg für das E-Mobilitätsgeschäft, bewusst. Das Kombinierte Unternehmen werde, insbesondere im Bereich der Elektrifizierung, eine lückenlose Produktpalette anbieten und so das beschleunigte Wachstumspotenzial der Elektromobilität nutzen. 


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.03.01 09:18 V22.3.47-2