Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© FORVIA
Elektronikproduktion |

FORVIA weiht sein neues Megawerk in Fengcheng ein

Faurecia, ein Unternehmen der FORVIA-Gruppe, hat sein neues Elektronik-Megawerk in Fengcheng in China offiziell eingeweiht. Damit gehe man als gutes Beispiel für eine nachhaltige Produktion voran, heißt es in einer Mitteilung.

Im Juni 2022 wurde FORVIA als erstes Unternehmen der Automobilbranche von der Science Based Targets-Initiative (SBTi) mit einem Netto-Null-Fahrplan ausgezeichnet. Gemäß diesem Fahrplan will FORVIA bis 2045 in allen Bereichen Netto-Null-Emissionen erreichen - mit zwei Zwischenschritten: Netto-Null-Emissionen in den Bereichen 1 und 2 bis 2025 und eine 45-prozentige Reduzierung der Emissionen im Bereich 3 bis 2030.

Das FORVIA-Megawerk in Fengcheng setzt mit der Einführung der digitalen Zwillingstechnologie einen neuen Maßstab. Vor dem Bau des Werks wurde eine digitale Werkssimulation erstellt, um den Betrieb der 89 Produktionslinien sowie die Logistikkette zu projizieren. 

Das 30.000 Quadratmeter große Werk beschäftigt 1.200 Mitarbeitende und widmet sich der Integration und Nutzung von künstlicher Intelligenz, Digitalisierung und Automatisierung. Die Mega Plant biete dabei hauptsächlich Produkte in drei Bereichen an: Display-Technologien, Cockpit-Elektronik und automatisiertes Fahren.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-1