Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© SMA Solar Technology
Elektronikproduktion |

SMA Gruppe mit starkem Umsatz- und Ergebniswachstum

Die SMA Solar Technology AG hat ihr dynamisches Wachstum im dritten Quartal 2023 erfolgreich fortgesetzt. Besonders positiv entwickelten sich erwartungsgemäß die Segmente Large Scale & Project Solutions sowie Commercial & Industrial Solutions.

Insgesamt stieg der Konzernumsatz in den ersten neun Monaten 2023 um 84,7 Prozent auf 1.337,4 Millionen Euro (9M 2022: 724,1 Millionen Euro). Im Segment Home Solutions hat sich der Umsatz mit 486,2 Millionen Euro (9M 2022: 229,3 Millionen Euro) nach neun Monaten mehr als verdoppelt. Auch im Segment Commercial & Industrial Solutions erhöhte sich der Umsatz demnach signifikant um 74,4 Prozent von 191,3 Millionen Euro auf 333,7 Millionen Euro. Im Segment Large Scale und Project Solutions stieg der Umsatz damit insgesamt deutlich auf 517,5 Millionen Euro nach 303,5 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum (+70,5 Prozent).

Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich im Konzern ebenfalls signifikant von 50,2 Millionen Euro um 360,6 Prozent auf 231,2 Millionen Euro. Dies entspricht einer EBITDA-Marge von 17,3 Prozent (9M 2022: 6,9 Prozent). Gründe für die positive Entwicklung waren den Angaben zufolge eine verbesserte Produktionsauslastung und die damit verbundene Fixkostendegression aufgrund des erhöhten Umsatzvolumens. 

Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag auf Konzernebene mit 201,6 Millionen Euro ebenfalls deutlich über dem Vorjahreszeitraum (9M 2022: 21,8 Millionen Euro). Dies entspricht einer EBIT-Marge von 15,1 Prozent (9M 2022: 3,0 Prozent).

„Wir sind mit der Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten sehr zufrieden. Unser Wachstum in allen Segmenten zeigt, dass wir mit unserem klaren Fokus auf Kundenzentrierung und der Neuaufstellung bei SMA entlang der Kernprozesse in den Segmenten auf dem richtigen Weg sind. Gleiches gilt für unsere strategischen Handlungsfelder wie etwa Speicherlösungen, die für unsere Kunden zunehmend relevanter werden. Mit unserer Batterie SMA Home Storage, die im Juni auf der Intersolar vorgestellt wurde, haben wir unser Kerngeschäft beispielsweise bereits erfolgreich ergänzt“, sagt Dr. Jürgen Reinert, Vorstandsvorsitzender SMA.

„Nach einem sehr erfolgreichen ersten Halbjahr konnten wir im dritten Quartal 2023 die Umsatz- und Ergebnisdynamik im Konzern abermals erhöhen. Dazu haben neben unserem profitabelsten Segment Home Solutions sowohl das Segment Large Scale & Project Solutions als auch Commercial & Industrial Solutions durch eine überproportional gute operative Performance beigetragen und ihre Profitabilität nochmals spürbar verbessert“, ergänzt Barbara Gregor, Finanzvorständin SMA.

Das Konzernergebnis stieg signifikant auf 180,4 Millionen Euro (9M 2022: 11,0 Millionen Euro). 

Der SMA Vorstand bestätigt die Anfang Oktober 2023 nochmals nach oben angepasste Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2023. Diese sieht einen Umsatz in Höhe von 1.800 Millionen Euro bis 1.900 Millionen Euro (vormals: 1.700 Millionen Euro bis 1.850 Millionen Euro) und ein EBITDA von 285 Millionen Euro bis 325 Millionen Euro (vormals: 230 Millionen Euro bis 270 Millionen Euro) vor.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-1
Anzeige
Anzeige