Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Cicor
Elektronikproduktion |

Cicor unterzeichnet Kreditvertrag zur Refinanzierung

Die Cicor Gruppe hat einen Kreditvertrag zur Refinanzierung des bestehenden Portfolios und dessen Erhöhung auf CHF 245 Millionen unterzeichnet. Cicor löst damit den bestehenden Syndikatskredit über CHF 155 Millionen mit Fälligkeit per 18. Juni 2025 frühzeitig zu, nach eigenen Angaben, attraktiven Konditionen ab und stockt ihn auf CHF 245 Millionen auf.

Er besteht aus einer neuen revolvierenden Kreditfazilität von CHF 120 Millionen, zwei Akquisitionskreditlinien von CHF 75 Millionen (bereits teilweise amortisiert) und CHF 50 Millionen  sowie einer zusätzlichen optionalen Akquisitionskreditlinie von CHF 75 Millionen, teilt das Unternehmen mit. Der neue Kreditvertrag hat eine Laufzeit von vier Jahren mit zwei Verlängerungsoptionen um je ein Jahr. Die Erneuerung der revolvierenden Kreditfazilität bringe Finanzierungs- sowie Liquiditätssicherheit und erhöhe die strategische Flexibilität von Cicor insgesamt.

Der Kreditvertrag wurde als Syndikatskredit strukturiert. Das Bankenkonsortium umfasst dabei eine Bankengruppe bestehend aus Commerzbank AG, Landesbank Baden-Württemberg als Arrangeurin, HSBC Continental Europe S.A., Germany, Migros Bank AG, IKB Deutsche Industriebank AG und Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG.

Der neue Kreditvertrag enthält neben einer Akquisitionskreditlinie von CHF 50 Millionen zusätzlich eine optionale Akquisitionskreditlinie in der Höhe von CHF 75 Millionen, welche im Falle einer zukünftigen Akquisition zur Finanzierung des Kaufpreises sowie der Betriebsmittelfinanzierung des zu erwerbenden Unternehmens dienen soll, heißt es abschließend in der Mitteilung.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-2
Anzeige
Anzeige