Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Aumann AG
Elektronikproduktion |

Aumann erwirbt Laminierspezialist LACOM

Die Aumann AG übernimmt mit sofortiger Wirkung den Geschäftsbetrieb sowie das Technologieportfolio der im schwäbischen Lauchheim ansässigen LACOM GmbH im Rahmen eines Asset Deals. Das Unternehmen wird zukünftig als Aumann Lauchheim GmbH firmieren, der Name LACOM bleibe jedoch weiterhin als starke Marke innerhalb der Aumann-Gruppe bestehen, teilt das Unternehmen mit.

LACOM ist ein Spezialist für Laminier- und Beschichtungsanlagen, insbesondere in den Bereichen der Elektroden- und MEA-Fertigung (Membran-Elektroden-Anordnung). Die strategische Übernahme von LACOM füge sich nahtlos in die E-Mobilitätsstrategie von Aumann ein und eröffne einen technologischen Zugang zu vorgelagerten Prozessen in der Herstellung von Batterie- und Brennstoffzellen. 

Im Bereich der Batteriesysteme erweitert Aumann sein bisheriges Portfolio der Batteriemodul- und Batteriepackmontage um Beschichtungsanlagen für die Elektrodenfertigung. Im Bereich der Brennstoffzelle ist Aumann nun in der Lage, innovative Produktionslösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette anzubieten – vom Beschichten über das Stacking bis hin zur Endmontage. 

Im Geschäftsjahr 2022 hat LACOM einen Umsatz von rund zehn Millionen Euro erzielt. Seit Mitte 2023 befand sich das Unternehmen in Folge der Insolvenz der Muttergesellschaft Kiener Maschinenbau GmbH in einem Insolvenzverfahren. Im Geschäftsjahr 2023 habe die Akquisition keine wesentlichen Auswirkungen auf Umsatz und Ergebnis von Aumann, für 2024 werde mit einem profitablen Umsatz im niedrigen zweistelligen Millionenbereich gerechnet.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-1
Anzeige
Anzeige