Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Continental
Elektronikproduktion |

Continental startet massive F&E-Investitionen

Continental hat drei neue groß angelegte F&E-Projekte angekündigt, um seinen ungarischen Standort weiter zu stärken.Die Investitionen in Höhe von 47,6 Millionen Euro sollen bis 2024 insgesamt 280 neue Arbeitsplätze schaffen und zielen auf die Entwicklung von Lösungen im Bereich des autonomen Fahrens und der Fahrzeugsicherheit ab.

Die Continental-Gruppe ist in Ungarn mit allen drei Geschäftsbereichen vertreten - Automobil, Reifen und Industrielösungen. Ihre Tochtergesellschaften beschäftigen rund 8.000 Mitarbeitende an sieben verschiedenen Standorten im ganzen Land.

Das lokale Portfolio besteht aus einem Entwicklungszentrum für künstliche Intelligenz, einem Entwicklungszentrum für Fahrzeugdynamik und einem Testgelände, sechs Werken und einem regionalen Reifenhandelszentrum. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, werde die Gruppe ihre F&E-Aktivitäten intensivieren, indem sie drei Projekte vor allem im Bereich der künstlichen Intelligenz startet. Continental Automotive Hungary investiert 15,8 Millionen Euro, um 90 neue Arbeitsplätze zu schaffen und autonome und hochautomatisierte Fahrsysteme sowie -funktionen zu entwickeln. 


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-2