Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Lilium
Elektronikproduktion |

High-Voltage-Kabelsätze von Rosenberger für den Lilium-Jet

Rosenberger, Hersteller von Steckverbindern, liefert die elektrischen High-Voltage-Kabelbäume für den ersten vollelektrischen Senkrecht-Starter und -Landejet von Lilium N.V. Rosenberger ist der dritte Partner in der Kooperation von Lilium und GKN Aerospace, verantwortlich für Entwicklung und Fertigung des Verkabelungssystems.

High-Voltage-Kabelbäume sind ein kritisches System im Lilium-Jet. Das Kabelbaumsystem, für das Lilium in den USA und in Europa Patente erhalten hat, ist für die sicherheitskritische Stromverteilungsarchitektur des Lilium-Jet unerlässlich. Die auf Sicherheit und Redundanz ausgelegten Kabelbäume fungieren als elektrische Hauptadern des Flugzeugs, die den Strom von den zehn Batterien, die sich an den Seiten des Rumpfs befinden, zu den Düsenantriebseinheiten, die in den Hauptflügeln und den Canards des Flugzeugs eingebaut sind, verteilen. Das Kabelsystem sei für hohe Leistung bei geringem Gewicht optimiert und ermögliche Spannungen von mehr als 900 V, heißt es in einer Mitteilung.

„Die elektrische Luftfahrt ist auf dem Vormarsch, und wir freuen uns, daran teilzuhaben. Wir entwickeln und fertigen seit vielen Jahren Steckverbinder und Kabelkonfektionen für eine Vielzahl von Luftfahrtanwendungen und freuen uns, unser Know-how als Teil des Lilium Jet-Teams in den eVTOL-Bereich einzubringen“, sagt Marc Käumle, Executive Vice President Business Area Interconnect bei Rosenberger.

„Der heutige Meilenstein bestätigt einmal mehr unseren Ansatz, mit etablierten Zulieferern der Luft- und Raumfahrtindustrie zusammenzuarbeiten, um ein effizientes Flugzeugentwicklungsprogramm zu gewährleisten“, so Yves Yemsi, COO von Lilium.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-1
Anzeige
Anzeige