Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© CATL
Elektronikproduktion |

CATL steigert Gewinn nur noch langsamer

Der chinesische Konzern CATL hat den Gewinn im dritten Quartal deutlich langsamer gesteigert als zuvor. Das Ergebnis legte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 10,7 Prozent auf umgerechnet 1,34 Milliarden Euro zu, teilte der weltweit größte Hersteller von Elektroauto-Batterien mit.

Im zweiten Quartal hatte das Unternehmen noch ein Plus von 63 Prozent erzielt. Schaut man auf das zweite Quartal des vorigen Jahres waren es sogar noch 188 Prozent Ergebniswachstum. CATL stehe unter Druck, da die Nachfrage nach Lithium-Ionen-Batterien schwächer sei als erwartet und Konkurrenten Batterien billiger anbieten würden, berichtet Reuters und fährt fort, dass CATL möglicherweise wohl ebenfalls die Preise senken müsse, um seinen Marktanteil zu sichern.

Der Marktanteil von CATL sank von Juli bis September nach Daten des Verbandes der chinesischen Autobatteriehersteller CABIA auf 39 von 45 Prozent. Die Konkurrenten BYD und CALB, die Nummern zwei und drei, steigerten den Absatz im Verlauf des Jahres bis Ende September um mehr als 71 Prozent, während CATL den Angaben zufolge über neun Monate nur einen Anstieg von knapp 19 Prozent schaffte. Hintergrund sei die sinkende Nachfrage nach E-Autos in China, heißt es bei Reuters dazu abschließend.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.11 07:39 V22.4.25-1
Anzeige
Anzeige