Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Foxconn
Elektronikproduktion |

Foxconn setzt in Zukunft auf Künstliche Intelligenz

Der weltgrößte Elektronik-Auftragsfertiger Foxconn will vom Boom bei Künstlicher Intelligenz (KI) profitieren und sich ein weiteres Standbein schaffen. Gemeinsam mit dem Chip-Hersteller Nvidia hat der taiwanische Konzern den Bau von "KI-Fabriken" angekündigt.

Es ist eine neue Art der Fertigung entstanden - die Produktion von Intelligenz, zitiert die Nachrichtenagentur Reuters Nvidia-Chef Jensen Huang. Für die Verarbeitung der Unmengen an Daten, die für KI notwendig sind, benötige man "KI-Fabriken". Foxconn habe das Know-How und die Ressourcen, um diese Rechenzentren weltweit aufzubauen.

Als Beispiel nannte Huang die Verarbeitung von Daten, die von selbstfahrenden Autos gesammelt würden. Diese würden in der "KI-Fabrik" genutzt, um die Software der Fahrzeuge zu verbessern. Die aktualisierten Programme kämen dann der gesamten Flotte zugute. In Zukunft werde jedes Unternehmen, jede Branche KI-Fabriken haben, heißt es in dem Reuters-Bericht weiter. Die Hochleistungsrechner dieser "KI-Fabriken" würden mit Spezialchips von NVidia ausgerüstet. 


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-1
Anzeige
Anzeige