Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Rimac Group
Elektronikproduktion |

Bugatti Rimac eröffnet Entwicklungszentrum in Italien

Mit der Einrichtung eines neuen Forschungs- und Innovationszentrums in Italien erweitert Bugatti Rimac seine Aktivitäten in Europa. Rund ein Jahr nach der Eröffnung eines neuen Design- und Entwicklungszentrums in Berlin wird das Unternehmen seine Präsenz um einen weiteren Standort erweitern. Der neue italienische Standort von Bugatti Rimac befindet sich in Bologna.

Neben der Nähe zu Partnern und Zulieferern wird das neue Zentrum auch als Dependance des Hauptsitzes in Zagreb fungieren und künftig bis zu 50 Mitarbeitende beschäftigen, die mit dem Team in Kroatien zusammenarbeiten. Das italienische Außendienst-Team wird die Aufgabe haben, neue Technologien und Konstruktionen zu entwickeln, die die Leistung und Innovation von Automobilen auf ein neues Niveau heben.

Das Team werde an zukünftigen Luxus-Hypercars der Marken Bugatti und Rimac sowie an Mainstream-Produkten arbeiten, wobei sich die einzelnen Einheiten auf spezielle Bereiche konzentrieren. Dazu gehören Elektro-, Hybrid- und alternative Kraftstoffantriebe, fortschrittliche Fertigungstechniken wie 3D-Druck und der verstärkte Einsatz von Verbundwerkstoffen, integrierte Fahrzeugsteuerungen und digitale Zwillinge sowie Fahrwerkstechnik.

Die italienische Niederlassung von Bugatti Rimac wurde in diesem Monat in Bologna eröffnet und wird von Filippo D'Adamo und Roberto Rotundo als Geschäftsführer geleitet. Das Unternehmen kündigt an, dass man später Einzelheiten über die Einstellung neuer Mitarbeiter bekannt geben wird.

„Nach dem Erfolg unserer deutschen Tochtergesellschaft und der Eröffnung unseres Berliner Büros im vergangenen Jahr bin ich sehr stolz darauf, dass wir nun auch in einer anderen Region, die so viel zur Automobilwelt beigetragen hat, nämlich in Norditalien, eine bedeutende Präsenz haben werden. Die Gründung des Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationszentrums von Bugatti Rimac Italien ist ein weiterer entscheidender Moment für das Unternehmen, und ich bin überzeugt, dass dies eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung der wegweisenden Autos und Technologien spielen wird, auf die die Welt so gespannt ist", so Emilio Scervo, CTO von Bugatti Rimac, in einer Pressemitteilung.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-2
Anzeige
Anzeige