Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Vimor
Elektronikproduktion |

Yamaha bringt SMT-Produktion bei Vimar voran

Yamaha Robotics SMT Section hat Vimar drei SMT-Bestücker Sigma G5SII und das neueste 3D-Inspektionssystem YRi-V geliefert. Vimar produziert Verdrahtungsgeräte, Systeme für intelligente Heim- und Gebäudeautomation, Video-Türsprechanlagen, CCTV-Systeme und Temperaturregelungen.

Vimar hatte sich bezüglich seiner neuen SMT-Linie für Yamaha entschieden. Die neue Produktionslinie unterstützt das neue Logistik- und Produktionszentrum des Unternehmens in Marostica im Nordosten Italiens. Die neue Fertigungslinie bietet zusätzliche Produktionskapazitäten, die benötigt werden, um die steigende Marktnachfrage nach den Produkten von Vimar zu befriedigen, die moderne Technologien nutzen, um sicheres und energieeffizientes Wohnen zu ermöglichen. Dazu gehören intelligente Schalter, Heimautomationsprodukte, Klimasteuerungen, Türzugangssysteme und andere. Einige dieser Produkte basieren auf der drahtlosen Bluetooth®-Technologie oder dem KNX-Protokoll und sind in allen Umgebungen weit verbreitet, von kleinen bis zu großen Gebäuden sowie auf Schiffen aller Größenordnungen. 

„Wir verbinden in unseren Produkten Design mit modernster Technologie. Unsere langjährige Zusammenarbeit mit Yamaha trägt dazu bei, dass alle unsere elektronischen Baugruppen von höchster Qualität sind“, sagt Michele Campagnolo, Engineering Manager und Einkaufsleiter bei Vimar.

Vimar besitzt bereits drei G5SII-Bestücker von Yamaha und verfügt über umfangreiche Erfahrungen mit der Sigma-Plattform, da das Unternehmen seit mehr als 20 Jahren mit Yamaha-Key-Account-Manager Riccardo Fiocchi zusammenarbeitet. Laut Michele Campagnolo haben die vorhandenen Maschinen eine hervorragende Zuverlässigkeit und modernste Funktionen, die eine gleichbleibend hohe Bestückungsgeschwindigkeit und -genauigkeit gewährleisten.

In der bereits bestehenden Linie arbeiten die drei G5SII-Maschinen zusammen mit einem YSi-V 3D-AOI-System. Der YSi-V bietet eine Kameraauflösung von bis zu 12 Megapixeln und eine 4-Winkel-Inspektion mit mehreren Beleuchtungsfarben zur Optimierung der Genauigkeit. Die Mitarbeiter von Vimars Fertigungsteam sind mit dem YSi-V vertraut und schätzten seine Fähigkeit, Fehlerursachen schnell zu lokalisieren. Das AOI-System könne nahezu in Echtzeit die genaue Bestücker-Nozzle und Schablonenöffnung identifizieren, die von einem erkannten Fehler betroffen sind, heißt es in einer Mitteilung.

„Mit der KI-beschleunigten Bauteilerkennung und noch leistungsfähigeren Inspektionsmöglichkeiten können wir neue Produkte schneller im Markt einführen und uns dabei auf eine konsistente Prüfabdeckung verlassen. Dadurch können wir weiterhin neue Baugruppen entwickeln, die eine höhere Bauteildichte aufweisen, um mehr Funktionen in kompakteren Einheiten unterzubringen“, so Michele Campagnolo.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.11 07:39 V22.4.25-2
Anzeige
Anzeige