Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 10 Januar 2008

Jenoptik-Sparte erhält Millionenauftrag

Die Sparte Verteidigung & zivile Systeme des Jenoptik-Konzerns hat Ende Dezember 2007 einen Gro√üauftrag f√ľr Radome erhalten. Der Auftrag mit einem Volumen von rund 27 Millionen Euro kam von BAE Systems, Gro√übritannien.
Jenoptik ist bevorzugter Lieferant f√ľr Radome milit√§rischer Flugzeuge internationaler Konsortien und Hersteller und dabei eines von drei Unternehmen in Europa, die diese anspruchsvollen Schl√ľsselkomponenten f√ľr milit√§rische Flugzeuge in Serie herstellen k√∂nnen. Zum Einsatz kommen die Radome im Eurofighter, Tornado, TransAll und Hubschrauber NH90. Der neue Auftrag mit einem Volumen von rund 27 Millionen Euro kam im Rahmen der Eurofighter-Produktion und verl√§ngert damit die Auslastung der Fertigungslinie bis in das Jahr 2016. Die Jenoptik-Tochter ESW GmbH in Wedel betreibt als Hauptauftragnehmer neben Cobham Advanced Composites Ltd. in Gro√übritannien eine von zwei Produktionslinien weltweit, auf denen die Radome f√ľr das gegenw√§rtig modernste Kampfflugzeug gefertigt und radarelektrisch vermessen werden. Neben den Nasenradomen f√ľr den Eurofighter Typhoon liefert die ESW noch die sogenannten Back-up Generatoren f√ľr den elektrischen Notbetrieb des Kampfflugzeugs. Gefertigt und gewartet werden die Radome am Jenoptik-Standort Wedel nahe Hamburg von der Jenoptik-Tochter ESW GmbH. Zuletzt hatte Jenoptik im Jahr 2005 einen Gro√üauftrag √ľber die Serienfertigung des Eurofighter-Radoms im Rahmen der Tranche 2 erhalten, der bis ins Jahr 2011 l√§uft.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.20 12:04 V12.2.3-1