Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 10 Januar 2008

Jenoptik-Sparte erhält Millionenauftrag

Die Sparte Verteidigung & zivile Systeme des Jenoptik-Konzerns hat Ende Dezember 2007 einen Großauftrag für Radome erhalten. Der Auftrag mit einem Volumen von rund 27 Millionen Euro kam von BAE Systems, Großbritannien.

Jenoptik ist bevorzugter Lieferant für Radome militärischer Flugzeuge internationaler Konsortien und Hersteller und dabei eines von drei Unternehmen in Europa, die diese anspruchsvollen Schlüsselkomponenten für militärische Flugzeuge in Serie herstellen können. Zum Einsatz kommen die Radome im Eurofighter, Tornado, TransAll und Hubschrauber NH90. Der neue Auftrag mit einem Volumen von rund 27 Millionen Euro kam im Rahmen der Eurofighter-Produktion und verlängert damit die Auslastung der Fertigungslinie bis in das Jahr 2016. Die Jenoptik-Tochter ESW GmbH in Wedel betreibt als Hauptauftragnehmer neben Cobham Advanced Composites Ltd. in Großbritannien eine von zwei Produktionslinien weltweit, auf denen die Radome für das gegenwärtig modernste Kampfflugzeug gefertigt und radarelektrisch vermessen werden. Neben den Nasenradomen für den Eurofighter Typhoon liefert die ESW noch die sogenannten Back-up Generatoren für den elektrischen Notbetrieb des Kampfflugzeugs. Gefertigt und gewartet werden die Radome am Jenoptik-Standort Wedel nahe Hamburg von der Jenoptik-Tochter ESW GmbH. Zuletzt hatte Jenoptik im Jahr 2005 einen Großauftrag über die Serienfertigung des Eurofighter-Radoms im Rahmen der Tranche 2 erhalten, der bis ins Jahr 2011 läuft.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-2