Anzeige
Anzeige
© Northvolt
Elektronikproduktion |

Frisches Geld für Northvolt!

Der schwedische Batteriehersteller Northvolt hat 1,2 Milliarden Dollar bei Investoren über eine Wandelanleihe zur Finanzierung neuer Zellfabriken eingesammelt. Das Geld werde für den Ausbau der Produktion gebraucht, hat Finanzchef Alexander Hartman der Nachrichtenagentur Reuters gesagt.

Zu den Geldgebern gehöre demnach neben Banken, dem US-Vermögensverwalter Blackrock und kanadischen Pensionsfonds auch Volkswagen. VW ist an Northvolt mit gut einem Fünftel beteiligt. Momentan treibt der Hersteller von Zellen für Elektroauto-Batterien den Bau einer Fabrik im schleswig-holsteinischen Heide an der Westküste voran.

Mit der jüngsten Finanzierungsrunde hat Northvolt seit 2017 mehr als neun Milliarden Dollar an Fremd- und Eigenkapital aufgenommen, um Europas Marktführer zu werden, heißt es bei Reuters weiter. Das Unternehmen hat Aufträge im Wert von über 55 Milliarden Dollar von Kunden wie Volkswagen, BMW, Scania oder Volvo Cars erhalten. Auch in das Geschäft mit Energiespeichern will Northvolt mit einem Werk in Polen einsteigen.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.02.13 16:53 V22.3.28-1