Anzeige
Anzeige
© CATL
Elektronikproduktion |

CATL bringt neue Super-Batterie an den Start

Ist das ein Durchbruch bei der Elektrifizierung des Straßenverkehrs? Eine neue Batterie aus China soll Elektroautos in nur zehn Minuten auf eine Reichweite von 400 Kilometern bringen.

Die sogenannte Shenxing-Zelle werde eine Ära des superschnellen Ladens von Elektrofahrzeugen einläuten, hat der größte chinesische Batteriehersteller CATL mitgeteilt. E-Pionier Tesla gibt zum Vergleich an, mit seinem Supercharger innerhalb von 15 Minuten bis zu 275 Reichweite laden zu können. Insgesamt solle die Batterie von CATL eine Reichweite von 700 Kilometern pro Ladung ermöglichen. Die Massenproduktion der Lithium-Eisenphosphat-Zelle soll noch in diesem Jahr beginnen und ab dem ersten Quartal 2024 erhältlich sein, heißt es in einer Mitteilung.

Ziel sei es, dass Shenxing den Nutzern von Elektrofahrzeugen die Angst vor dem Schnellladen nehmen und eine Ära des superschnellen Ladens von Elektrofahrzeugen einleiten wird. Mit der Weiterentwicklung der Batterietechnologie und der deutlichen Verbesserung der Gesamtleistung von EV-Batterien habe die Industrie nunmehr eine große Reichweite für Elektroautos erreicht. Derzeit sei das Problem des Schnellladens der wichtigste Faktor, der die Verbraucher davon abhalte, auf Elektrofahrzeuge umzusteigen. 

Shenxing nutze die Kathodentechnologie des superelektronischen Netzwerks sowie vollständig nano-kristallisiertes LFP-Kathodenmaterial, um ein superelektronisches Netzwerk zu schaffen, das die Extraktion von Lithium-Ionen und eine schnelle Reaktion auf Ladesignale erleichtert, heißt es abschließend.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.03.01 09:18 V22.3.47-1