Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© SchubertSystemElektronikGmbH
Elektronikproduktion |

SSE setzt auf Entwicklung und Fertigung "Made in Germany"

Vor gut eineinhalb Jahren hat die Schubert System Elektronik GmbH einen wichtigen Schritt in Richtung Zukunft gemacht. Dabei wurde ein SMD-Linienkonzept (Surface Mounted Devices) für die Produktion von elektronischen Baugruppen mit der Unterstützung von FUJI EUROPE CORPORATION realisiert.

Bis dato waren die für die eigene Produktion erforderlichen elektronischen Baugruppen von EMS-Dienstleistern zugeliefert worden. Mit der eigenen SMD-Linie sei SSE einen weiteren Schritt in Richtung der vertikalen Integration gegangen und produziere nun auch eigene embedded Computerboards „Made in Germany“, teilt das Unternehmen mit. Darüber hinaus erhöhe SSE die Fertigungstiefe und gewinne zusätzlich Flexibilität, um noch besser auf Kundenwünsche reagieren zu können. Das ganzheitliche Linienkonzept ermögliche das Prototyping sowie die Produktion mittlerer Größen.

Die Produkte der SSE, Hardware- und Software, werden am Standort Deutschland entwickelt und produziert. Die Beschaffung von Leiterplatten erwies sich in der Vergangenheit immer wieder als problematisch. Die Situation in der Materialverfügbarkeit bei elektronischen Produkten ist auch nach wie vor angespannt. Mit der eigenen Produktionslinie für Elektronikbaugruppen in Neuhausen ob Eck entzerrt Schubert System Elektronik nach eigenen Angaben diese Abhängigkeit, stelle sich zukunftsfähig auf und gehe einen weiteren Schritt in Richtung "Made in Germany“.

Mit der Produktionslinie erhöht Schubert System Elektronik auch die Fertigungstiefe und gewinnt zusätzliche Flexibilität. Eigene Prototypen könnten nun schneller gefertigt und falls erforderlich leichter angepasst werden. Auch die Produktion der Eigenentwicklung von Computerboards werde so vorangetrieben. Entwicklung und Produktion würden dabein noch näher zusammenrücken.

Um die Elektronikproduktion neben der voll automatisierten SMD-Linienfertigung zu komplettieren, soll sie um eine halbautomatische Selektivlötanlage erweitert werden. Mit dieser können die wenigen aber immer noch notwendigen bedrahteten Bauteile optimal gelötet werden. Im Rahmen der Automatisierung des THT Prozesses (Through Hole Technologie) führe die Schubert System Elektronik derzeit Gespräche mit verschiedenen Herstellern. 

„Mittlerweile haben wir über 40 verschiedene Baugruppen auf die Linie gebracht. Darunter auch anspruchsvolle Boards mit µBGA und Bauteilgrößen 0201 mit einer Kantenlänge von 0,6 mm x 0,3 mm. Darüber hinaus steigern wir unsere Fertigungstiefe und können flexibler auf Kundenwünsche reagieren. Auch wirken wir durch den Einsatz einer vollautomatisierten SMD-Linie dem drohenden Arbeitskräftemangel entgegen und schaffen gleichzeitig interessante Arbeitsplätze in unserer Elektronikfertigung“, sagt Javier Aller Fuentes, Leiter Produktion der Schubert System Elektronik. 


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.11 07:39 V22.4.25-1
Anzeige
Anzeige