Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© KATEK
Elektronikproduktion |

KATEK-Vorstand bestätigt Prognose für 2023

Die KATEK SE schließt das erste Halbjahr 2023 mit starker Cashflow-Steigerung, einer deutlich verbesserten Marge und einem signifikanten Wachstum ab. Das hat das Unternehmen jetzt mitgeteilt.

Der Konzernumsatz stieg im ersten Halbjahr 2023 auf 390,4 Millionen Euro (+23,6 Prozent; H2 2022: 315,9 Millionen Euro), das operative Ergebnis (EBITDA adjusted) liegt bei 16,6 Millionen Euro. Das starke Wachstum sei überwiegend auf die organische Entwicklung des Geschäfts zurückzuführen. Der Bereich Solar verzeichnet ein Umsatzplus von 42,8 Prozent und trage damit wesentlich zum überdurchschnittlichen Wachstum des Segmentes Systems & Products von 25,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum bei. Weitere, rund 40 Prozent des Gesamtwachstums, sind demnach auf die Konsolidierung der KATEK Canada Inc. (ehemals SigmaPoint Technologies Inc.) zurückzuführen.

Das abgeschlossene erste Halbjahr 2023 zeige, dass die Effizienz-Strategie der KATEK deutliche Fortschritte erziele. Hierzu gehörten unter anderem das Materialkostenmanagement sowie eine konsequente Preisdurchsetzung bei den Kunden zum Ausgleich der gestiegenen Einsatzkostenfaktoren. So konnte insbesondere die Rohertragsmarge deutlich verbessert werden, heißt es weiter. Die erfolgreichen Supply Chain Management Programme führten zu einer weiteren Reduzierung des Lagerbestands auf nun 243 Millionen Euro. Im weiteren Jahresverlauf seien ungeachtet des Wachstumskurses weitere materielle Reduzierungen der Bestände in Planung.

KATEK startete im ersten Halbjahr 2023 mit dem Verkauf der eigenen Whitelabel-Wallbox ghostONE – und dies mit großem Erfolg. Das Elektronikunternehmen konnte bereits mehrere Großaufträge für die intelligente, vollvernetzte Wallbox generieren, die Stückzahlen gehen in die Millionenhöhe. Im Bereich eCharging werden weitere signifikante Auftragsgewinne erwartet. 

Bereits 2022 hat die KATEK SE einen Kaufvertrag für die hochprofitable Nextek Inc. In Madison, Alabama in den USA finalisiert. Anfang Juli 2023 wurde diese Akquisition nun formal abgeschlossen. Derzeit durchläuft die Gesellschaft das Post-Merger-Integration-Programm. Weitere Akquisitionen seien derzeit in Prüfung, insbesondere auch sinnvolle Ergänzungen für das Segment Systems & Products.

Durch das weitere Abflachen der Materialkrise und der erfolgreichen Maßnahmenumsetzung auf Preis- und Kostenseite werden deutliche Effekte erzielt werden. Auf dieser Basis wird die Prognose für 2023 in vollem Umfang bestätigt, berichtet der Vorstand.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-2