Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Freyr
Elektronikproduktion |

EU bezuschusst FREYRs Giga-Arctic-Projekt

FREYR Battery hat von der Europäischen Union einen Zuschuss in Höhe von 100 Millionen Euro erhalten, um die Entwicklung von FREYRs Giga-Arctic-Projekt in Norwegen zu unterstützen. Der Zuschuss wird über den EU-Innovationsfonds ("EUIF") als Teil der Maßnahmen der EU zur Förderung der lokalisierten Produktion von Batterielösungen finanziert.

„Wir freuen uns sehr über die Nachricht, dass der EU-Innovationsfonds das Giga Arctic-Projekt von FREYR unterstützt. Dieser Zuschuss ist eine Anerkennung dafür, dass Batterien der Schlüsselkatalysator der Energiewende sind, der die regionale Energiesicherheit durch einen schnelleren Einsatz von erneuerbaren Energien unterstützt. Darüber hinaus bietet diese bedeutende finanzielle Zusage eine rechtzeitige Unterstützung für die weitere Entwicklung des Giga Arctic-Projekts, mit dem wir unseren Kunden und Partnern in ganz Europa saubere Batterieprodukte anbieten wollen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem EUIF und der norwegischen Regierung", sagt Tom Einar Jensen, Mitbegründer und CEO von FREYR. 

Giga Arctic befindet sich in der Entwicklung, seit der Verwaltungsrat von FREYR den Baubeginn im Juni 2022 genehmigt hat. Die Anlage mit einer Nennkapazität von 29 GWh soll auf der SemiSolidTM -Herstellungsplattform von 24M Technologies basieren und zu 100 Prozent mit Strom aus erneuerbarer Wasserkraft betrieben werden.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.11 07:39 V22.4.25-2
Anzeige
Anzeige