Anzeige
Anzeige
© Pixabay
Elektronikproduktion |

Bundesregierung will weiter in die Chip-Branche investieren

Berlin setzt weiter auf die Chip-Industrie. Wie das Bundeswirtschaftsministerium auf Anfrage von Reuters mitteilt, werde die Bundesregierung Investitionen in der Chip-Branche in den kommenden Jahren mit rund 20 Milliarden Euro anschieben.

Ab 2024 solle die Halbleiterförderung aus dem Klima- und Transformationsfonds (KTF) finanziert werden. Hier arbeite die Regierung derzeit an den Details zum neuen Wirtschaftsplan. Dieser soll früheren Angaben zufolge spätestens Mitte August fertig werden. Konkrete Fördersummen für einzelne Projekte könnten erst nach der jeweiligen Genehmigung der Staatshilfen durch die Europäische Kommission mitgeteilt werden, so das Ministerium. Bekannt sind bereits Förderungen von Infineon in Dresden und Intel in Magdeburg (Evertiq berichtete).

Weiterhin habe der taiwanische Halbleiter-Hersteller TSMC Interesse an einer Investition in eine Halbleiterfertigung in Deutschland bekundet. Das Wirtschaftsministerium sei mit dem Unternehmen im engen Austausch, heißt es in dem Bericht weiter.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.03.01 09:18 V22.3.47-1