Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© broadcom
Elektronikproduktion |

Broadcom steht wohl vor großer Investition in Spanien

Der US-Chiphersteller Broadcom wird in ein von der Europäischen Union finanziertes Programm zur Entwicklung einer Halbleiterindustrie in Spanien investieren. Das hat CEO Chief Executive Charlie Kawwas jetzt gesagt.

„Wir freuen uns, unsere Entscheidung bekannt zu geben, in das spanische Halbleiter-Ökosystem im Rahmen des Halbleiter-Förderprogramms zu investieren", so Charlie Kawwas auf seinem Twitter-Account.

Das Projekt, an dem Broadcom beteiligt sein wird, könnte einen Wert von 1 Milliarde Dollar haben, so das spanische Wirtschaftsministerium in einer Erklärung. Broadcom selbst habe sich nicht dazu geäußert, wie hoch eine Investition sein werde. Das Projekt würde den Bau von groß angelegten Back-End-Halbleiteranlagen, die in Europa einzigartig sind, beinhalten, berichtet Reuters. Ein Standort sei noch nicht ausgewählt worden.

Die spanische Regierung hat angekündigt, dass sie bis zu 12 Milliarden Euro aus den Pandemie-Hilfsgeldern der Europäischen Union, die sie erhalten wird, zur Förderung der Entwicklung der Halbleiterindustrie bereitstellen wird.
Vor Broadcom hatte die spanische Regierung schon mitgeteilt, dass der US-Tech-Konzern Cisco Systems die Eröffnung eines neuen Chip-Designzentrums in der nordostspanischen Stadt Barcelona plant.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-1