Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Northvolt
Elektronikproduktion |

400 Millionen Dollar für Northvolt von Pensionsfond

Der schwedische Batteriehersteller Northvolt hat eine Finanzspritze vom kanadischen Pensionsfonds Investment Management Corporation of Ontario (IMCO) über 400 Millionen Dollar erhalten. Damit könne Northvolt, zu dessen Investoren auch BMW und Volkswagen gehören, seine Produktion von Lithium-Ionen-Batterien weiter ausbauen.

Northvolt passe zu vielen Trends, in die man investieren wolle, zitiert Reuters IMCO-Manager Rossitsa Stoyanova mit Verweis auf den Übergang zu einer kohlenstoffärmeren Wirtschaft und der Umstrukturierung globaler Lieferketten. Reuters-Informationen zufolge hat IMCO die 400 Millionen Dollar über Wandelschuldverschreibungen in Northvolt investiert. 

Ein Northvolt-Sprecher kündigte an, die nächsten Schritte im Finanzierungsplan in naher Zukunft bekannt zu geben. Northvolt hat seit 2017 mehr als acht Milliarden Dollar an Fremd- und Eigenkapital aufgenommen, um Europas größter Batteriehersteller zu werden. 

Das schwedische Unternehmen plant auch eine Fabrik im schleswig-holsteinischen Heide an der Westküste.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-2
Anzeige
Anzeige