Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© TSMC
Analysen |

Top-10-Foundries mit Umsatz-Minus von fast 20 Prozent in Q1

Wie TrendForce berichtet, haben die 10 weltweit führenden Foundries im ersten Quartal 2023 einen deutlichen Umsatzrückgang von 18,6 Prozent im Vergleich zum Vorquartal verzeichnetet. Dieser Rückgang in Höhe von rund 27,3 Milliarden US-Dollar sei auf die anhaltend schwache Endmarktnachfrage und die verstärkten Auswirkungen der Nebensaison zurückzuführen, heißt es.

Auch in der Rangfolge gab es bemerkenswerte Veränderungen: GlobalFoundries überholte UMC und sicherte sich den dritten Platz, während Tower Semiconductor PSMC und VIS überholte und den siebten Platz belegt.

Der Umsatzrückgang im ersten Quartal wurde in erster Linie durch die sinkende Kapazitätsauslastung und das rückläufige Liefervolumen bei den zehn größten Foundries beeinflusst. TSMC beispielsweise erwirtschaftete einen Umsatz von 16,74 Milliarden US-Dollar, was einem Umsatzrückgang von 16,2 Prozent gegenüber dem Vorquartal entspricht. Die schwächere Nachfrage nach Mainstream-Anwendungen wie Laptops und Smartphones führte zu einem deutlichen Rückgang der Auslastung und des Umsatzes bei den 7/6-nm- und 5/4-nm-Prozessen, die um über 20 Prozent beziehungsweise 17 Prozent zurückgingen. 

Während im zweiten Quartal eine vorübergehende Entlastung durch Eilaufträge eintreten könnte, deute die anhaltend niedrige Kapazitätsauslastung darauf hin, dass der Umsatz wahrscheinlich weiter zurückgehen wird, wenn auch langsamer als im ersten Quartal.

Samsung verzeichnete einen Rückgang der Kapazitätsauslastung sowohl bei 8- als auch bei 12-Zoll-Wafern, was im ersten Quartal zu einem deutlichen Umsatzrückgang von 36,1 Prozent führte - dem höchsten Rückgang unter den Branchenakteuren im ersten Quartal auf 3,45 Milliarden US-Dollar. Zwar gebe es im zweiten Quartal vereinzelte Aufträge für bestimmte Komponenten, doch ist dabei zu beachten, dass die meisten dieser Aufträge auf kurzfristige Bestandsaufstockungen zurückzuführen sind und nicht auf ein deutliches Signal für eine verbesserte Nachfrage auf dem Endmarkt. Es wird jedoch erwartet, dass die Einführung neuer 3-nm-Produkte im 2. Quartal zu den Einnahmen beitragen wird, was den Rückgang wahrscheinlich abmildern wird. 

GlobalFoundries meldete für Q1 einen Umsatz von 1,84 Milliarden US-Dollar, ein Rückgang von 12,4 Prozent im Vergleich zum Vorquartal. Seit der Marktwende in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres hat GlobalFoundries seine Geschäftstätigkeit aufgrund der starken Nachfrage aus verschiedenen Sektoren wie Automobil, Verteidigung, Industrieausrüstung und Regierungsanwendungen in den USA stabil gehalten. Diese konstante Performance hat es GlobalFoundries ermöglicht, UMC zu überholen und sich den dritten Platz in Bezug auf den Umsatz im ersten Quartal zu sichern. Mit Blick auf das zweite Quartal wird erwartet, dass das Unternehmen von stabilen Aufträgen in den Bereichen industrielles IoT, Luft- und Raumfahrt und Verteidigung sowie Automobilbau profitieren wird, was die Kapazitätsauslastung unterstützt und zu einem ähnlichen Umsatzniveau wie im ersten Quartal führen sollte.

UMC meldete für das erste Quartal einen Umsatzrückgang von 17,6 Prozent auf rund 1,78 Milliarden US-Dollar. Dieser Rückgang war insbesondere bei den 28/22-nm- und 40-nm-Prozessen zu verzeichnen, die beide um mindestens 20 Prozent zurückgingen. Die Kapazitätsauslastung des Unternehmens für 8-Zoll-Wafer wird im zweiten Quartal 23 voraussichtlich unter 60 Prozent fallen, da die Kundenaufträge für PMIC und MCU zurückgehen. Die Auslastung der 12-Zoll-Kapazität werde jedoch von dringenden Aufträgen für 28/22-nm-Produkte wie Tcon und TV-SoC profitieren, was zu einer geschätzten Auslastung von 80 Prozent führen werde, heißt es in dem Bericht. Es wird erwartet, dass der Umsatz von UMC im nächsten Quartal stabil bleibt oder leicht ansteigt, da der ASP stabil bleibt. 

SMIC verzeichnete im ersten Quartal einen Umsatz von 1,46 Milliarden US-Dollar - ein Umsatzrückgang von 9,8 Prozent im Vergleich zum Vorquartal. Der Umsatz mit 8-Zoll-Wafern ging um fast 30 Prozent zurück, während der Umsatz mit 12-Zoll-Wafern aufgrund eines vielfältigen Produktportfolios und der Unterstützung durch die Inlandsnachfrage in China leicht um 1 bis 2 Prozent gestiegen ist. Es wird erwartet, dass SMIC von der Erholung der Aufträge für bestimmte Produkte wie Driver IC und Nor Flash profitieren wird und weiterhin von der chinesischen Nachfrage profitiert. 

RankingCompanyRevenueMarket share
1Q234Q22QoQ1Q234Q22
1TSMC16,73519,962-16.2%60.1%58.5%
2Samsung3,4465,391-36.1%12.4%15.8%
3GlobalFoundries1,8412,101-12.4%6.6%6.2%
4UMC1,7842,165-17.6%6.4%6.3%
5SMIC1,4621,621-9.8%5.3%4.7%
6HuaHong Group845882-4.2%3.0%2.6%
7Tower356403-11.7%1.3%1.2%
8PSMC332408-18.7%1.2%1.2%
9VIS269305-11.8%1.0%0.9%
10DB Hitek234292-20.0%0.8%0.9%
Total of top 1027,30333,530-18.6%98%98%
Global revenue ranking of top 10 foundries in 1Q23

Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-1
Anzeige
Anzeige