Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Escatec
Elektronikproduktion |

ESCATEC erweitert Präsenz mit neuem Standort in Bulgarien

ESCATEC, Anbieter von Elektronikfertigungsdienstleistungen, wird eine neue Produktionsstätte in Bulgarien errichten, da das Unternehmen in den vergangenen Jahren stark expandiert hat und eine kostengünstige Produktion in Europa anstrebt. Der neue Standort in der Stadt Plovdiv wird der neunte Produktionskomplex von ESCATEC weltweit sein.

Die 4.000 Quadratmeter große Anlage in Bulgarien sei bereits mit den notwendigen Anlagen, Prozessen und qualifizierten Mitarbeitern ausgestattet, um die vertikale Integration von Kunststoffspritzguss und Elektronikmontage zu ermöglichen und hat damit begonnen, ESCATECs Produktionsengagement in Europa zu unterstützen, schreibt das Unternehmen. 

„ESCATEC Bulgarien ist ein wichtiger neuer Standort in ESCATECs Portfolio, da wir unsere globale Produktionspräsenz vervollständigen wollen. Die Kunden von ESCATEC können von uns erwarten, dass wir unabhängig von der Region die beste Lösung liefern, da wir die Vorteile unserer Strategie mit mehreren Standorten weiter nutzen", sagt Charles-Alexandre Albin, ESCATECs Executive Director und Director of Strategic Development.

Der Kundenstamm von ESCATEC besteht größtenteils aus großen OEM-Marken mit Sitz in Europa und Nordamerika. Das Produktionsnetzwerk der Gruppe mit Hauptsitz auf der Insel Penang in Malaysia umfasst derzeit zwei Werke in Penang und Johor Bahru, ebenfalls Malaysia, zwei Werke in Chomutov in der Tschechischen Republik, ein Werk in Lutterworth in Großbritannien, ein modernes Produktionswerk in Heerbrugg in der Schweiz  und das neueste Werk in Bulgarien. Darüber hinaus betreibt die Gruppe ein Design- und Entwicklungszentrum in der Schweiz und unterhält strategische Partnerschaften in Kroatien und den Vereinigten Staaten.

Wie es in einer Pressemitteilung heißt, könnte sich ESCATEC Bulgarien langfristig zum Hauptproduktionsstandort der Gruppe in Europa für Kunststoffspritzguss und Elektronikmontage entwickeln. Grund dafür seien die Mitgliedschaft Bulgariens in der Europäischen Union, die strategische Lage von Plovdiv und die Verkehrsanbindung, die einen bequemen Zugang zum europäischen Markt ermögliche.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.07.23 01:29 V22.5.13-1