Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Tesla
Elektronikproduktion |

Tesla startet Lithium-Raffinerie-Projekt in Texas

Tesla hat den ersten Spatenstich für seine eigene Lithium-Raffinerie im Großraum Corpus Christi im US-Bundesstaat Texas gesetzt. Nach ihrer Fertigstellung sind mit der Anlage Investitionen von mehr als einer Milliarde US-Dollar im Südwesten von Texas verbunden.

Diese Investition sei von entscheidender Bedeutung für die Mission, den Übergang der Welt zu nachhaltiger Energie zu beschleunigen. Sie stehe auch für die Bemühungen, das Angebot an Lithiumhydroxid in Batteriequalität in Nordamerika deutlich zu erhöhen.

Auf dem über 1.200 Hektar großen Gelände werde der erste industrielle Einsatz eines säurefreien Lithium-Raffinationsverfahrens erfolgen. Bei diesem Verfahren wird auf die Verwendung gefährlicher Reagenzien und Nebenprodukte verzichtet und stattdessen auf reaktionsträgere Optionen zurückgegriffen. Das Nebenprodukt dieser Anlage, eine Mischung aus Sand und Kalkstein, kann für die Herstellung von Baumaterialien verwendet werden, wodurch herkömmliche Abfallströme sinnvoll genutzt werden.

Tesla geht davon aus, dass diese Anlage in Zukunft auch andere Lithium-Zwischenprodukte verarbeiten wird, darunter recycelte Batterien und Produktionsabfälle. Durch die Bauarbeiten werden fast 1.000 Arbeitsplätze geschaffen, und die Anlage wird mehr als 250 Vollzeitbeschäftigte haben, darunter Produktionstechniker, Betriebsleiter und Ingenieure, die für die laufende Wartung und Optimierung der Anlage zuständig sind.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-2
Anzeige
Anzeige