Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ElevenES
Elektronikproduktion |

ElevenEs stellt LFP-Batteriezellen in Serbien her

ElevenEs eröffnet Europas erste Produktionsstätte für LFP-Batteriezellen. Die Fabrik im serbischen Subotica ist auf die Herstellung hochwertiger prismatischer LFP-Zellen spezialisiert, unter anderem für Elektroautos, Busse, Lastwagen und Energiespeichersysteme.

Es werde erwartet, dass der Markt für LFP-Zellen in den kommenden Jahren ein beträchtliches Wachstum verzeichnen wird, heißt es in einer Pressemitteilung. Allein in den vergangenen zwei Jahren habe sich der weltweite Absatz mehr als verneunfacht, und es wird prognostiziert, dass er bis zum Ende dieses Jahrzehnts die am häufigsten verwendete Batteriezellenchemie sein wird. LFP-Batteriezellen würden mehr Sicherheit bieten, niedrigere Kosten und mehr Nachhaltigkeit, da die Technologie kein Nickel oder Kobalt verwendet. LFP-Batteriezellen halten den Angaben nach außerdem dreimal so lange wie die gängigsten konkurrierenden Technologien, was sie zur kosteneffizientesten Batterielösung auf dem Markt macht. Neben den allgemeinen Vorteilen der LFP-Chemie würden die EDGE-Batteriezellen von ElevenEs eine höhere Energiedichte auf Packungsebene im Vergleich zu anderen LFP-Zelldesigns bieten.

ElevenEs konzentriert sich nicht nur auf die Bereitstellung hochwertiger LFP-Zellen, sondern hat auch eine Reihe von Initiativen zur Förderung einer nachhaltigen Produktion ergriffen, darunter die Nutzung erneuerbarer Energiequellen für den Betrieb der Anlage, eine Kombination aus Wasser-, Wind- und Sonnenenergie. Das Unternehmen plant außerdem, alle erforderlichen aktiven Materialien aus Europa zu beziehen, um den Kohlenstoff-Fußabdruck der produzierten LFP-Batteriezellen zu verringern. 

Die neue Anlage soll 2024 zur Mega-Fabrik des Unternehmens ausgebaut werden und 500 MWh produzieren. Die Roadmap von ElevenEs sieht den Betrieb von zwei Gigafactories vor: Giga-I mit einer Leistung von 8 GWh bis 2026 und Giga-II mit einer Leistung von 40 GWh bis Ende 2027. Zu diesem Zeitpunkt wird das Unternehmen über eine Gesamtkapazität von 48 GWh verfügen - das entspreche genug Batteriezellen, um eine Million mittelgroße Elektroautos pro Jahr zu betreiben.

„Die Erweiterung unseres Forschungs- und Entwicklungszentrums und die Eröffnung unserer ersten Produktionsstätte in Serbien sind ein großer Meilenstein für ElevenEs und den europäischen Batteriezellenmarkt insgesamt. Wir sind stolz auf unseren Beitrag zur Verringerung des globalen Fußabdrucks, beginnend mit der lokalen Produktion unserer Batteriezellen", sagt Nemanja Mikac, CEO von ElevenEs.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-2