Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ILFA
Leiterplatten |

ILFA investiert in Bohr- und Fräsmaschine von Schmoll

Der jüngste Zugang an Maschinen und Anlagen kommt jetzt in der Abteilung für Bohr- und Frästechnik (BFT) zum Einsatz. Die Bohr- und Fräsmaschine A-RMXY2-60S-CCD der Schmoll Maschinen GmbH sei mit ihrer Leistung und Ausstattung eine echte High-End-Lösung.

Damit sei man europaweit erst der zweite Leiterplattenhersteller, der diese Maschine mit zahlreichen zusätzlichen Applikationen in der Produktion nutzt, heißt es in einer Pressemitteilung. Mit ihr werde ein hochgenaues Tiefenfräsen mit einer Toleranz von +/- 5 µm realisiert. Für die optische Registrierung werde dabei eine hochauflösende CCD-Kamera genutzt, die automatisch verschiedenste Oberflächen wie Kuper, Zinn oder Gold erkennt.

Die Anlage verfügt außerdem über ein automatisches Be- und Entladesystem. Somit muss lediglich für die Bestückung gesorgt werden, die Bohr- und Fräsmaschine erledigt ihre Aufgaben autark und es können dabei bis zu 10 verschiedene Produktkonfigurationen gefahren werden. 

Durch die hohe Genauigkeit im Tiefenfräsen unterstütze die Anlage gezielt den technologischen Wachstumskurs, der Investitionen in zweistelliger Millionenhöhe für den Standort Hannover vorsieht. Die Bohr- und Fräsmaschine werde das Unternehmen im ersten Schritt bei der Leiterplattenproduktion für sensible Medizintechnik unterstützen, heißt es abschließend.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-2