Anzeige
Anzeige
© Hyundai Motor Group
Elektronikproduktion |

Hyundai pumpt über 16 Milliarden Euro in Elektromobilität

Der Autobauer Hyundai hat zum Spatenstich für die erste Elektroauto-Fabrik seiner Marke Kia höhere Investitionen in Elektromobilität angekündigt. Bis 2030 sollen umgerechnet etwa 16,6 Milliarden Euro am Heimatstandort Südkorea fließen. Das hat das Unternehmen jetzt angekündigt.

Damit solle nicht nur bei dem Hersteller selbst die Umstellung auf E-Autos finanziert werden, sondern auch die Infrastruktur dafür im ganzen Land gefördert werden, berichtet Reuters weiter. Bis Ende des Jahrzehnts wolle Hyundai eine Elektroauto-Jahresproduktion von rund 1,5 Millionen Einheiten in Südkorea und 3,64 Millionen Stück weltweit erreichen. Zum Vergleich: Volkswagen-Konzern kalkuliert für die nächsten fünf Jahre mit Ausgaben von mehr als 120 Milliarden Euro.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.03.01 09:18 V22.3.47-1