Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Jabil
Elektronikproduktion |

Manufacturing Market Insider zeigt weltweite Umsatzzahlen

Der Manufacturing Market Insider (MMI) hat bekannt gegeben, dass die Top 50 EMS-Unternehmen weltweit einen Umsatz von mehr als 457 Milliarden US-Dollar erzielt haben. Das geht aus den Zahlen hervor, die Manufacturing Market Insider, ein auf die EMS-Branche spezialisierter Newsletter, in der jährlichen MMI Top 50™-Liste der weltweit größten EMS-Anbieter veröffentlicht hat.

Im Jahr 2022 erzielten die Top 50 demnach einen Umsatz von 457 Milliarden US-Dollar - ein Anstieg von 40 Milliarden US-Dollar gegenüber 2021 oder 9,5 Prozent. MMI erstellt seine Ranglisten durch eine jährliche Umfrage unter mehr als 100 der größten EMS-Unternehmen weltweit. Die Umsätze der Top 50 stiegen im Vergleich zum Vorjahr deutlich an und übertrafen das Wachstum des OEM-Marktes um mehr als das Doppelte. Dies sei eine herausragende Leistung, vor allem unter den zehn größten EMS-Herstellern des mittleren Segments.

In den vergangenen Jahren wurde die Expansion der Top 50 durch den EMS-Riesen Hon Hai Precision Industry (Foxconn) aufgrund seiner Größe und seiner starken Wachstumsrate gefördert. In diesem Jahr haben die Einnahmen von Foxconn das Gesamtwachstum der Branche gedämpft, sie stiegen 2022 nur leicht um 0,6 Prozent. Man könne nicht davon ausgehen, dass die Einnahmen des Unternehmens weiterhin zweistellig wachsen werden, da diese hohen Zahlen im Vergleich zu denen der Tier 2-4-Zulieferer, die in den vergangenen Jahren aufgrund von Übernahmen schnell gewachsen sind, nur schwer zu halten seien.

Ein Beispiel hierfür ist Pegatron, das im Jahr 2022 ein negatives Wachstum von -0,2 Prozent verzeichnete. Bessere Ergebnisse meldeten dagegen Wistron, das ein positives Umsatzwachstum von 7,1 Prozent erzielte, sowie Jabil mit einem Umsatzwachstum von 15,1 Prozent, was das Unternehmen auf den dritten Platz in der Branche brachte.

Was die am schnellsten wachsenden Unternehmen betrifft, belegte die GPV Group mit einem Wachstum von 65,1 Prozent im Jahresvergleich den ersten Platz, dicht gefolgt von Kitron mit einem Wachstum von 56,3 Prozent, Kaga Electronics mit einem Wachstum von 55,6 Prozent und DBG mit einem Wachstum von 43,9 Prozent. Alle internationalen Währungsumrechnungen von MMI basieren auf den durchschnittlichen jährlichen Umrechnungskursen, die von der US-Notenbank festgelegt wurden.

Insgesamt entfielen rund 77,6 Prozent des Umsatzes der Top 50 EMS auf die APAC-Region, 20,4 Prozent auf Nord- und Südamerika und 23,1 Prozent auf die EMEA-Region, was vor allem auf umfangreiche Akquisitionsaktivitäten zurückzuführen ist. Um in die Top 50 zu gelangen, waren mindestens 444 Millionen US-Dollar Umsatz erforderlich - ein Zuwachs von 12 Millionen US-Dollar beim Umsatz.

Im Jahr 2022 entfielen 89,0 Prozent des Umsatzes der Top 50 auf die Top 10, ein Rückgang gegenüber 92,8 Prozent im Jahr 2021, der zeigt, dass die EMS-Branche nach wie vor kopflastig ist. Die unteren 40 Unternehmen erzielten zusammen eine ausgezeichnete Wachstumsrate von 12,2 Prozent, die von 44,5 Milliarden Dollar im Jahr 2021 auf 50,0 Milliarden Dollar im Jahr 2022 angestiegen ist.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-1
Anzeige
Anzeige