Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Northvolt
Elektronikproduktion |

Kiel spricht mit EU-Vertretern über Northvolt-Fabrik

Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Claus Ruhe Madsen und Staatssekretärin Julia Carstens haben mit der Vize-Kabinettschefin von EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager, Christiane Canenbley, über Subventionspolitik gesprochen. Madsen habe bei dem Treffen deutlich gemacht, wie wichtig die geplante Ansiedlung einer Batteriefabrik durch den schwedischen Energiekonzern Northvolt in Heide sei, berichtet dpa.

Man habe dabei vor allem die wirtschaftliche Entwicklung der schleswig-holsteinischen Westküste geschildert, so Carstens. Bereits zuvorhatte Ministerpräsident Daniel Günther mit EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen über Europas Antwort auf das milliardenschwere Subventionsprogramm Inflation Reduction Act der USA gesprochen.

Northvolt hatte Heide im Kreis Dithmarschen als europäischen Standort einer Batteriezellenfabrik für E-Autos. ausgewählt. Mittlerweile aber locken die USA mit weit niedrigeren Strompreisen und höheren Subventionen. Damit könnte sich der Bau der Northvolt-Fabrik in Dithmarschen verzögern. Eine Entscheidung werde in absehbarer Zeit erwartet. Sollte Northvolt dort bauen, sind 3.000 Arbeitsplätze und bis zu 4,5 Milliarden Euro an Investitionen absehbar.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-1
Anzeige
Anzeige