Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Viscom
Elektronikproduktion |

Viscom schreibt neue Rekordergebnisse

Die Viscom AG hat erstmalig in der Unternehmensgeschichte sowohl den Auftragseingang als auch den Umsatz über der 100-Millionen-Euro-Marke platzieren können. Das schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Störende Einflüsse in den Lieferketten hätten dennoch im Jahr 2022 die dynamische Geschäftsentwicklung von Viscom gebremst und zu einem hohen organisatorischen und personellen Mehraufwand in der Beschaffung geführt, aber auch in der Projektabwicklung. Dank der weltweit starken Nachfrage nach Inspektionslösungen des niedersächsischen Maschinenbauers habe die Viscom AG im vergangenen Geschäftsjahr Aufträge in Höhe von 111.065 Tausend Euro verbuchen können. Der Auftragseingang wurde damit um 23,7 Prozent zum Vorjahr (Vorjahr: 89.791 Tausend Euro) gesteigert und weicht um rund 8 Prozent im Mittel von der im Oktober 2022 angepassten Jahresprognose (100 bis 105 Millionen Euro) für das Geschäftsjahr 2022 ab.

Die Viscom AG realisierte Umsatzerlöse in Höhe von 105.518 Tausend Euro im Jahr 2022 und lag damit um 32,2 Prozent über dem Vorjahreswert (Vorjahr: 79.792 Tausend Euro). Der Konzern-Umsatz liegt damit im Mittelwert um rund 8 Prozent über dem Prognose-Korridor für das Jahr 2022 (95 bis 100 Millionen Euro). 

Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) liegt mit 8.186 Tausend Euro um 95,0 Prozent über dem korrespondierenden Vorjahreswert (Vorjahr: 4.197 Tausend Euro) und somit leicht über der am 20. Oktober 2022 angepassten Prognose von 4,7 bis 8,0 Millionen Euro. Die EBIT-Marge beträgt 7,8 Prozent (Vorjahr: 5,3 Prozent) und liegt innerhalb des prognostizierten Korridors (5 bis 8 Prozent). Das EBIT wurde durch die gestiegenen Material- und Rohstoffpreise sowie durch den deutlichen Anstieg der Personalkosten belastet. 

Ein Auftragsbestand in Höhe von 34.484 Tausend Euro zum Jahresende (Vorjahr: 28.937 Tausend Euro) und die spürbaren positiven Signale aus den Wachstumsbranchen Batterie und Elektromobilität stimmen das Management der Viscom AG zuversichtlich, dass das Geschäftsjahr 2023 ein weiteres nachhaltiges und profitables Wachstum mit sich bringt. Für das Geschäftsjahr 2023 geht das Management der Viscom AG daher von einem Auftragseingang und einem Zielumsatz von 110 bis 120 Millionen Euro bei einer EBIT-Marge zwischen 5 und 10 Prozent aus. Dies entspricht einem EBIT in Höhe von 5,5 bis 12,0 Millionen Euro.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-2