Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© CATL
Elektronikproduktion |

CATL will 2023 mit M3P-Batterien auf den Markt gehen

Der chinesische Batterieproduzent CATL will in diesem Jahr mit der Massenproduktion und Auslieferung der neuen M3P-Batterien beginnen. Das berichtet die Nachrichtenagnetur Reuters.

Diese Batterien basieren auf neuen Materialien und sollen eine bessere Leistung bringen und weniger kosten als auf Nickel oder Kobalt basierende Batterien, das hat CATL-Chairman Zeng Yuqun bei einer Online-Investorenveranstaltung gesagt. Sie hätten eine höhere Energiedichte als Lithium-Ionen-Produkte. Im August hatte der Batteriezellhersteller angekündigt, an der M3P-Technoolgie zu arbeiten. Kombiniert mit den Batterien der nächsten Generation von CATL könnten diese eine Reichweite von 700 Kilometern bei E-Autos ermöglichen.

CATL zählt Tesla, Volkswagen, BMW und Ford zu seinen Kunden. Mehr als ein Drittel des weltweiten Batterieabsatzes für E-Autos wird von dem chinesischen Unternehmen gestemmt.

 

 


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-1
Anzeige
Anzeige