Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Volkswagen
Elektronikproduktion |

VW Kassel baut Zentrum für elektrischen Antriebsstrang aus

Der Volkswagen Group Components Standort in Kassel als konzernweites Zentrum für den elektrischen Antriebsstrang baut seine Kompetenzen weiter aus. Dazu ist jetzt ein neues Kompetenz-Center Leistungselektronik eröffnet worden, in dem künftig alle für die Entwicklung von Pulswechselrichter für E-Antriebe relevanten Bereiche gebündelt werden und eng zusammenarbeiten.

Wie es in einer Pressemitteilung heißt, können damit Synergien gehoben und Entwicklungszeiten beschleunigt werden. Gleichzeitig bereite der Standort den Hochlauf des neuen E-Antriebs APP 550 für den MEB vor. Von der hohen Fertigungs- und Transformationsexpertise profitiere das ganze Komponentenwerk. In einem nächsten Schritt soll die Abgasanlagenfertigung zur Produktion von Aktivkomponenten für elektrische Antriebe transformiert werden. Von den vielen am Standort entwickelten Prozessinnovationen gilt der Großguss als Schlüsseltechnologie für Strukturkomponenten der vollelektrischen Plattform der nächsten Generation.

Als Systemanbieter für den gesamten elektrischen Antriebsstrang nimmt Volkswagen alle zentralen Komponenten in die eigene Hand. Für die Entwicklung des Pulswechselrichters als Leistung und Effizenz bestimmende Komponente im elektrischen Antriebssystem wird am Volkswagen Group Components Werk Kassel eigens ein Kompetenz-Center Leistungselektronik errichtet. 

„Der Standort Kassel befasst sich schon seit über zehn Jahren mit der Entwicklung und Fertigung von E-Antrieben und baut sein Know-how mit dem neuen Kompetenz-Center für Leistungselektronik jetzt weiter aus. Kassel ist ein starkes Beispiel für die wettbewerbsfähige und erfolgreiche Transformation hin zur E-Mobilität“, sagt Thomas Schmall, Konzernvorstand Technik und CEO der Volkswagen Group Components.

„Wir transformieren den Standort Kassel vom größten Getriebewerk Europas zum Zentrum für Elektromotoren. Damit folgen wir der strategischen Ausrichtung unseres Konzerns auf dem Weg Richtung vollelektrischer und softwareorientierter Mobilität. Damit ändert sich sukzessiv auch das Portfolio des Standorts. Hin zu E-Motoren und E-Komponenten wie Pulswechselrichtern. Diese konsequente Transformation des Standortes gehen und gestalten wir gemeinsam mit der Belegschaft“, so  Personalvorstand Gunnar Kilian.

„Das Vertrauen des Vorstands ist für uns ein Ansporn, uns weiterzuentwickeln und unsere Kompetenzen gemeinsam zu nutzen, unsere Rolle als Systemanbieter für E-Motoren im Konzern zu festigen. Der Pulswechselrichter ist ein wichtiger Bestandteil unserer Elektrofahrzeuge und damit Kernkompetenz. Wir sind davon überzeugt, dass diese Technologie der Schlüssel zur Zukunft der Mobilität ist“, ergänzt Jörg Fenstermann, Werkleiter Volkswagen Group Components Standort in Kassel.

Das Werk Kassel bereitet sich konsequent auf das absehbare Ende des Verbrennungsmotors vor und treibt den Wandel zur E-Mobilität weiter voran. So wird die Produktion von Abgasanlagen am Standort Kassel perspektivisch eingestellt. Um die Fähigkeiten und das Know-how der Mitarbeiter weiter zu nutzen, werden sie in die Produktion von Aktivkomponenten wie die Montage von Rotor und Stator qualifiziert.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-2
Anzeige
Anzeige