Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Volkswagen
Elektronikproduktion |

PowerCo schafft mit Zellfabrik in Spanien viele neue Jobs

Die PowerCo SE macht den nächsten Schritt beim Aufbau des globalen Batteriegeschäfts. In der spanischen Region Valencia hat das Unternehmen den Startschuss für den Bau seiner zweiten PowerCo Zellfabrik gegeben. Welche Bedeutung dieses Projekt hat, zeigt, dass sowohl Spaniens König Felipe VI als auch Ministerpräsident Pedro Sánchez bei diesem Ereignis dabei waren.

Die Gigafabrik Valencia wird 2026 mit der Produktion der Einheitszelle beginnen und künftig mehr als 3.000 Menschen direkt beschäftigen. Bis zu 30.000 weitere, indirekte Arbeitsplätze könnten laut einer aktuellen Studie bei Zulieferern und Partnern in Spanien initiiert werden. Der Volkswagen Konzern hat die Batterietechnologie zu einem Kernelement der NEW AUTO-Strategie gemacht und mit der PowerCo ein eigenes Batterie-Unternehmen gegründet. Seit ihrem Start im Juli 2022 hat die PowerCo mit Salzgitter, Valencia und St. Thomas in Ontario/Kanada drei Standorte für Zellfabriken festgelegt, zwei davon befinden sich bereits im Aufbau.

„Wir gehen mit der PowerCo auf die Überholspur. Gerade erst haben wir den Grundstein für den zweiten Gigafabrik-Standort der PowerCo in Valencia gelegt, und machen schon den nächsten Schritt mit der Ankündigung einer weiteren Gigafabrik in St. Thomas in Kanada. Unser Ziel steht: Wir wollen die PowerCo zu einem Global Player im Batteriegeschäft machen und mit nachhaltig gefertigten Batteriezellen den Weg für eine bessere Mobilität ebnen. Die Gigafabrik Valencia ist dafür ein wichtiger Meilenstein“, so Thomas Schmall, Konzernvorstand Group Technology und Aufsichtsratsvorsitzender der PowerCo SE.

„Wir schaffen nicht nur mehr als 3.000 Zukunfts-Arbeitsplätze, sondern wollen auch zusammen mit der Regionalregierung gezielte Projekte zur Stärkung von Wissenschaft und Gesellschaft initiieren“, ergänzt Frank Blome, CEO der PowerCo SE.

Die jährliche Produktionskapazität in Valencia liegt zunächst bei 40 GWh, könne aber perspektivisch auf 60 GWh ausgebaut werden, schreibt Volkswagen auf seiner Homepage. Die Zellfabrik entsteht in Sagunto in unmittelbarer Nähe von Valencia auf einer Fläche von rund 130 Hektar. Zusammen mit dem geplanten Zulieferpark, der parallel zur PowerCo Fabrik entstehen wird, beläuft sich die Fläche demnach sogar auf 200 Hektar. 

Die Gigafabrik Valencia wird künftig unter anderem die Fahrzeugwerke in Martorell und Pamplona mit Einheitszellen beliefern. Sie ist zentraler Bestandteil des 10-Milliarden-Euro-Investitionsprogramms mit dem Namen „Future: Fast Forward", dass der Volkswagen Konzern zusammen mit der PowerCo, der spanischen Tochtergesellschaft SEAT S.A. und 49 weiteren Partnern im vergangenen Jahr angekündigt hatte. Als Teil des Plans wird Volkswagen im Rahmen des sogenannten PERTE-Beihilfenprogramms für elektrische und vernetzte Fahrzeuge auch seine Autofabriken in Martorell und Pamplona elektrifizieren.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-2
Anzeige
Anzeige