Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© otnaydur dreamstime.com Elektronikproduktion |

Sono Group liefert Solar Body Panels für großen Autobauer

Das Solartechnologie-Unternehmen Sono Group N.V. hat einen Auftrag mit einem der zehn größten Pkw-Hersteller der Welt abgeschlossen. Die Bestellung umfasse die Lieferung von Solar Body Panels für ein Fahrzeug. Gemeinsam mit Sono Motors möchte der OEM demnach die Integration der Solar-Integration in seine Autos ausloten, berichtet das Unternehmen aus München.

Bereits im Dezember vergangenen Jahres hatte das Unternehmen die Bestellung eines ersten Pkw-Herstellers bekannt gegeben. Damit steige die Gesamtzahl der Kunden und Partner für die Solartechnologie des Unternehmens auf 25 – ein deutlicher Anstieg gegenüber zehn Partnern zum Zeitpunkt des Börsengangs vor 15 Monaten.

Das Unternehmen hat für Solarladen eine Leistungselektronik für Hochvolt-Anwendungen im Automobilbereich entwickelt, darunter auch für Pkw. Sono Motors spezialisiert sich zudem auf ein nach eigenen Angaben einzigartiges Herstellungsverfahren, mit dem Solarzellen nahtlos in Kunststoffe integriert werden können, die für die Karosserie von Pkw verwendet werden. 

Solarladen ermöglicht Fahrzeugbesitzern neue Vorteile durch geringere Abhängigkeit von Ladeinfrastrukturen und eine Senkung der Betriebskosten im Vergleich zu herkömmlichen batteriebetriebenen Fahrzeugen. Autohersteller und Flottenbetreiber können diese Technologie in ihren eigenen Produkten einsetzen, um bestehende Fahrzeuge nachzurüsten oder neue Serienfahrzeuge zu bauen, heißt es weiter. Somit könnten beispielsweise Reichweiten von elektrischen Fahrzeugen erhöht oder Emissionsvorschriften eingehalten werden.

„Wir sehen, dass sich eine ganze Branche in Richtung Solar-Integration in Fahrzeugen bewegt. Wir glauben, dass wir mit unserer patentierten polymerbasierten Solartechnologie für Pkw ganz vorne mit dabei sind. Zudem glauben wir, dass der rasante Anstieg von Elektroauto-Verkäufen und der relativ langsame Ausbau der Ladeinfrastruktur einen Engpass bei der breitflächigen Einführung von Elektrofahrzeugen schaffen werden“, sagt Laurin Hahn, Mitbegründer und CEO von Sono Motors. 

Sono Motors arbeitet derzeit als Entwicklungspartner oder Zulieferer mit Unternehmen in Europa und den USA zusammen. Zu den Kunden gehören CHEREAU, Kögel und die Volkswagen-Tochter Scania.

Erst Ende Februar hatte Sono Motors erklärt, dass man das Sion-Programm einstellen werde. Im Zuge der Entscheidung plant das Unternehmen die Entlassung von etwa 300 Mitarbeitenden.

Anzeige
Anzeige
2023.03.29 21:41 V20.13.15-1
Anzeige
Anzeige