Anzeige
Anzeige
© Webasto
Elektronikproduktion |

Webasto eröffnet neues Werk in Mexiko

Weil die Nachfrage nach Wallboxen und mobilen Ladegeräten für Elektroautos weiter zunimmt und um dem steigenden Bedarf in der Region Nordamerika nachzukommen, hat der Automobilzulieferer Webasto seine Kapazitäten ausgebaut und ein neues Werk in Guanajuato in Mexiko eröffnet. Es ist das erste eigene Werk für Ladelösungen in der Region und der insgesamt dritte Produktionsstandort der Gruppe in Mexiko.

Auf drei Linien fertigen 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort momentan pro Woche rund 10.000 Ladelösungen für Elektrofahrzeuge. Bis Ende des Jahres werde die Produktion auf acht Linien und über 20.000 Einheiten erweitert. Auch die Zahl der Mitarbeitenden soll kontinuierlich wachsen. Bei einer Fläche von heute 12.000 Quadratmetern sei eine Erweiterung um weitere 10.000 Quadratmeter bis 2025 geplant, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.

„Unsere Lösungen für die Elektromobilität sind weltweit gefragt, aber besonders in der Region Nordamerika sehen wir großes Potenzial. Die Eröffnung des Werks in Guanajuato ist für uns deshalb ein wichtiger strategischer Schritt und eine Investition in die Zukunft“, sagte Marcel Bartling, Mitglied des Vorstands und Chief Technology Officer der Webasto SE.

Webasto hatte seine Ladelösungen für den nordamerikanischen Markt bisher gemeinsam mit Dachsystemen am Standort Irapuato, wenige Kilometer von Guanajuato entfernt, produziert. Da das Volumen und die Kundennachfrage gestiegen sind, wurde die gesamte Produktion von Wallboxen und mobilen Ladegeräten nun an den neuen, weiter ausbaubaren Standort verlagert.

„Wir haben uns in relativ kurzer Zeit erfolgreich auf dem Charging-Markt in Nordamerika etabliert und sind mit dem neuen Werk in der Lage, unsere Kunden vor Ort auch in Zukunft vollumfänglich zu unterstützen“, so Dirk Hofmann, Vice President Operations & Quality für Webasto Charging Systems.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.03.01 09:18 V22.3.47-2