Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ASM International
Elektronikproduktion |

ASM verstärkt seine Investitionen in Südkorea

ASM will sein Fertigungs- und Innovationszentrum in Dongtan in Südkorea durch eine mehrjährige Investition in Höhe von rund 100 Millionen US-Dollar bis 2025 erheblich erweitern. Das hat das Unternehmen jetzt mitgeteilt. Zuvor war eine Absichtserklärung zwischen ASM und dem Ministerium für Handel, Industrie und Energie der Republik Korea unterzeichnet worden.

Mit dieser Investition werde die Infrastruktur von ASM in den Bereichen Forschung und Entwicklung sowie Produktentwicklung ausgebaut, um den Anforderungen des technologischen Fortschritts gerecht zu werden und die Produktionskapazität zu erhöhen. Korea sei ein wichtiger Standort für ASM, an dem einige seiner fortschrittlichsten Anwendungen entwickelt werden - ASMs ALD-Gap-Fill-Anwendungen seien dafür ein aktuelles und erfolgreiches Beispiel. Diese Anwendungen ermöglichten fortschrittliche Logic- und Speicherbauelemente der nächsten Generation, die in den kommenden Jahren voraussichtlich verstärkt zum Einsatz kommen würden, heißt es weiter.

„Bis zum Ende des Jahrzehnts wird für die Halbleiterindustrie ein schnelles Wachstum erwartet, und trotz der jüngsten Verlangsamung in der Branche investiert ASM weiterhin in das Wachstum. Diese Expansion wird nicht nur unseren wichtigen koreanischen Kunden dienen, sondern alle unsere Kunden weltweit werden von den Technologien profitieren, die wir in Korea entwickeln", sagt Benjamin Loh, CEO von ASM. 

„Die geplante Investition von ASM wird voraussichtlich in hohem Maße dazu beitragen, die Hightech-Entwicklung in unserem Land voranzutreiben, eine stabile Halbleiter-Lieferkette zu sichern und die Exporte zu steigern", so Lee Chang-yang, koreanischer Minister für Handel, Industrie und Energie.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-2
Anzeige
Anzeige