Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Tesla Elektronikproduktion |

Tesla stärkt seinen Produktionsstandort in Nevada

Der US-Elektroautobauer Tesla verstärkt seine Produktion im US-Bundesstaat Nevada. Dafür nimmt Tesla mehr als 3,6 Milliarden Dollar in die Hand. Damit sollen sollen zwei neue Giga-Fabriken entstehen.

Es sei immer das Ziel gewesen, eine Anlage zu bauen, die jährlich 35 GWh an Batteriezellen produzieren kann - genug, um etwa 500.000 Fahrzeuge pro Jahr herzustellen, heißt es in einer Mitteilung von Tesla. 

In einem der Werke erfolge die Massenproduktion des vollelektrischen Sattelschleppers "Semi Truck", die zweite Anlage produziere Batterien für zwei Millionen Nutzfahrzeuge pro Jahr. Durch den Bau der beiden Fabriken sollen insgesamt rund 3.000 Arbeitsplätze entstehen. 

Die Produktion des Elektro-Lkws war seit der Vorstellung des Modells Semi 2017 mehrmals wegen Engpässen bei Fahrzeugteilen aufgeschoben worden. Am 1. Dezember hatte Firmen-Chef Elon Musk den ersten Semi des Unternehmens an PepsiCo ausgeliefert.

Seit 2014 habe Tesla 6,2 Milliarden Dollar in Nevada investiert und eine 5,4 Millionen Quadratmeter große Gigafactory gebaut. Allein durch den Bau seien 17.000 lokale Arbeitsplätze geschaffen worden, heißt es in der Mitteilung weiter. Bis heute habe das Team der Gigafactory Nevada 7,3 Milliarden Batteriezellen und 1,5 Millionen Batteriepacks produziert.

Anzeige
Anzeige
2023.01.25 00:30 V20.12.1-1